| 00.00 Uhr

Moers
Schaephuysener weihen ihre Mitfahrerbank ein

Moers: Schaephuysener weihen ihre Mitfahrerbank ein
Von links: Simon Galka, SebastianTheis und Horst Wichert von der Projektgruppe Infrastruktur mit Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. Zweite Reihe: Rainer Hotz und Peter Mangen. FOTO: Markus Koopmann
Moers. Mit der neuen Bank und ihrem Gegenstück in Vluyn soll eine unproblematische Verbindung geschaffen werden. Von Stefan Gilsbach

Zu Fuß von Schaephuysen nach Vluyn zu wandern, ist zwar landschaftlich ein schönes Erlebnis. Aber ständig möchte das wohl niemand seinen Füßen antun. Nun gibt es für die Schaephuysener eine neue Möglichkeit, mal rasch nach Vluyn und wieder zurück zu kommen: die Mitfahrerbank.

Am Freitag wurden die Bank und das dazu gehörige Schild eingeweiht. Das Prinzip ist einfach: Wer gern nach Vluyn möchte, nimmt auf der Bank Platz. Fährt ein Autofahrer just in diese Richtung, kann er den Wartenden mitnehmen. "Diese Idee ist in einem Ort in der Eifel entstanden", sagt Simon Galka. Er und andere engagierte Bürger, die sich seit Monaten etwas zur Dorfentwicklung einfallen lassen, waren am Freitag vor Ort, als die Bank ihrer Bestimmung übergeben wurde. "Wir hatten zuerst überlegt, sie in die Nähe des Voba-Gebäudes zu stellen", sagt Sebastian Theis. Aber dann hätten Fahrer die Sitzenden zu spät gesehen. Nun steht die Bank am Bürgermeister-Beelen-Platz und der Fahrer kann bequem verlangsamen und seinen Wagen auf der Haltespur des Busverkehrs abstellen.

Wer das neue Schild betrachtet, entdeckt ein charmantes Detail: Auf einer Straßenlaterne hockt die Silhouette eines Storchs - eine Anspielung auf die Storchendame, die auch in diesem Winter Schaephuysen besucht hat und so etwas wie ein Maskottchen der Ortschaft ist.

Bezahlt hat das Projekt der Mitfahrerbank die Gemeinde Rheurdt. "Wir haben in unseren Haushalt einen Betrag für die Dorfentwicklung eingestellt, daraus wurde das Geld genommen", sagt Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. Insgesamt habe das Ganze rund 1000 Euro gekostet. Es gibt nicht nur eine neue Mitfahrerbank, sondern zwei: Die andere steht neben der Tankstelle am Ortseingang von Vluyn. "Wir wollen ja schließlich, dass die Leute auch zurückkommen", scherzen Galka und Theis. "Sonst wäre die Ortschaft bald leer." Und das wäre natürlich das letzte, was die Heimatfreunde erreichen wollten.

Der Werbering der Gemeinde erwäge übrigens, so berichtete Klaus Kleinenkuhnen, eine weitere Mitfahrerbank (also faktisch zwei) aufzustellen - für die Strecke zwischen Schaephuysen und Rheurdt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Schaephuysener weihen ihre Mitfahrerbank ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.