| 00.00 Uhr

Moers
Schöne Stoffe heitern den grauen Tag auf

Moers: Schöne Stoffe heitern den grauen Tag auf
Interessiert betrachtet diese Besucherin den attraktiv gemusterten Stoff dieses Kleidungsstückes. Wer immer sich für Textilien und Handarbeiten begeistern kann, war am Samstag auf dem Kastellplatz genau richtig. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Unter dem Motto "Näh es selbst" boten zahlreiche Händler Stoffe und Accessoires auf dem Moerser Kastellplatz an. Sie brachten mit diesem Angebot ein bisschen Farbe in den sonst von Wolken verhangenen Samstag. Von Laura Conrath

Nähbegeisterte haben sich am Samstag von zehn bis 17 Uhr auf dem Kastellplatz in Moers getroffen. Aussteller boten ihre farbenfrohe Ware an und kamen dafür aus allen Bundesländern sowie den Niederlanden. Diversität ist die Devise für die Verkäufer, die teilweise mit mehreren Kilometern an Stoff angereist waren.

"Wenn Sie gerne mit Nadel und Faden umgehen, finden Sie an bis zu 100 Ständen eine kaum überschaubare Vielfalt von Stoffen und Zubehör", erklärten die Veranstalter von Expo Event Marketing auf ihrer Internetseite.

Doch nicht nur Versierte sollen mit diesem breiten Spektrum an Nähzubehör angelockt werden, auch diejenigen, die bislang noch nicht zu den Stoffenthusiasten gehören, können sich innerhalb der besonderen Atmosphäre der Märkte mit dem Stoffuniversum vertraut machen.

Die Familie Gerhardt, die den "Bändershop Gerhardt" online und auf Märkten betreibt, kommt aus der Nähe von Dortmund und weiß um die Vorteile der kundennahen Stoffmärkte: "Viele fragen uns nach der Adresse unseres Ladens - dabei haben wir gar keinen. Mit den teils sehr hohen Mieten und Mitarbeiterkosten, würde sich der Betrieb für uns gar nicht lohnen. Wir sind jedes Wochenende auf zwei bis drei unterschiedlichen Märkten und freuen uns jedes Mal aufs Neue auf die andere Umgebung und die verschiedenen Menschen", erzählt Tochter Sandra, die ihre Mutter seit vier Jahren begleitet und unterstützt.

Der Stoffmarkt punktet mit einer außergewöhnlich ruhigen und kreativen Atmosphäre, die viele Kunden zu schätzen wissen. Dass diese jedoch ganz unterschiedlichen Kaufmuster haben, hat Heidi Gerhardt, die nun mittlerweile schon über 20 Jahre im Geschäft ist, auf ihren Reisen ins europäische Ausland bemerkt: "Wir sind mit unserem Bändershop auch in Italien, Spanien und Frankreich unterwegs. Während die Deutschen vor allem Stoffe kaufen, um Kinderkleidung herzustellen, suchen die Spanier eher altmodische Akzente, um ihre Kleidung zu verschönern. Die Franzosen sind da schon moderner."

Dieses Bild scheint sich auch auf dem Moerser Stoffmarkt zu bestätigen. Stehen die Männer ein bisschen orientierungslos am Wegesrand, stürzen sich ihre Frauen auf die bunten Stoffe, Knöpfe und Bänder. Auf die Frage, was sie denn in ihren prall gefüllten Taschen habe, erzählt die 32-jährige Judith H.: "Ich bin extra aus Kamp-Lintfort mit dem Fahrrad hergekommen. Der Stoffmarkt ist für mich jedes Jahr Pflicht. Mit den neuen Stoffen werde ich für meine kleine Tochter und Bekannte Kleidchen nähen."

Seit 2005 wird der deutsch-holländische Stoffmarkt in ganz Deutschland an mehr als 45 verschiedenen Standorten veranstaltet. Neben Moers findet er an noch 79 weiteren Terminen statt. Wie auf dem Kastellplatz wird der Markt für Nähbegeisterte sowohl in Innenstädten, als auch auf öffentlichen Plätzen oder Parkplätzen organisiert.

Informationen zu der Veranstaltung und weitere Termine gibt es unter https://stoffmarkt-expo.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Schöne Stoffe heitern den grauen Tag auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.