| 00.00 Uhr

Moers
Schüler üben Umgang mit dem Mischpult

Moers: Schüler üben Umgang mit dem Mischpult
So viele Knöpfe, Schieber und Regler! Walter Hauschild zeigte den Schülern, wofür sie alle gut sind. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Musik ist überall. Doch wie entstehen diese Töne? Dieser Frage gingen 30 Schüler der Jahrgänge zehn und elf an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule nach. Von Jutta Langhoff

Auf Einladung ihres Musiklehrers Hendrik Lemm bot der Marburger Tontechniker Walter Hauschild Schülern des Musikgrundkurses eine fünfstündige Einführung in die Handhabung von Mischpult, Lautsprecher und Mikrofon.

Das nötige technische Equipment, fünf professionell ausgestattete Mixplätze, hatte Hauschild mitgebracht und in der Aula so platziert, dass die Schüler daran in übersichtlichen Gruppen arbeiten konnten. Ziel des Workshops war es, den akustischen Bühnenauftritt einer Band möglichst professionell abzumischen und das Ergebnis anschließend auf einen oder mehrere moderne Datenträger zu bannen.

Eine angesichts der aus unzähligen Stellknöpfen, Schiebereglern und Kabelbuchsen bestehenden Mischpulte zunächst recht beängstigende Aufgabe. Doch diese Ängste konnte Hauschild den Schülern schnell nehmen, indem er sie mit verschiedenen kleinen Einzelaufgaben langsam an das größere Gesamtprojekt heranführte.

Dazu berichtete er zwischendurch über seine Erfahrungen als langjähriger Bandbetreuer von Musikgrößen wie Xavier Naidoo, Nina Hagen und Ernst Mosch. "Für viele Musiker ist es schwierig, sich selber und auch ihre Band während des Auftritts auf der Bühne zu hören", erklärte er an einer Stelle. Das durch die richtige Aufstellung der Bühnenlautsprecher zu vermeiden, sei nur eine von zahlreichen tontechnischen Herausforderungen. Daneben gelte es für ein optimales Hörergebnis, den Hall und das Echo der Konzertorte zu beachten und zu nutzen oder zu kompensieren.

"Ich liebe Musik und spiele Klavier", begründete die 16-jährige Alina Abraham ihre Teilnahme an dem Workshop. "Auf jeden Fall werde ich demnächst Live-Konzerte, egal welche, mit einem ganz neuen technischen Wissen wahrnehmen." Walter Hauschild geht es mit seinen Tontechnikerkursen an Schulen auch darum, junge Leute für einen Beruf zu interessieren, der nur wenig bekannt, aber "ungemein spannend" sei. Viele würden denken, ein Toningenieur müsse in erster Linie eine Begabung für Mathematik und Technik besitzen. Viel wichtiger aber sei die Fähigkeit zur Kommunikation und zu einem toleranten, zwischenmenschlichen Umgang, erklärte er seinen Kursteilnehmern. Alles andere sei erlernbar.

Hauschild bietet auch Kurse in digitaler Filmbearbeitung und Medienproduktion an. All diese Workshops sind für Schüler allgemeinbildender Schulen und Hochschulstudenten kostenlos. "Junge Leute sollen die Möglichkeit haben, sich selbst zu verwirklichen. Dazu möchte ich gerne einen kleinen Beitrag leisten."

www.buskermusic.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Schüler üben Umgang mit dem Mischpult


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.