| 00.00 Uhr

Moers
Schulsanierungen fast abgeschlossen

Moers: Schulsanierungen fast abgeschlossen
Einige Kommunalpolitiker haben sich gestern bei einer Rundfahrt unter anderem die Grundschule Eick-West angeschaut. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Innerhalb von zehn Jahren hat die Projektgesellschaft Schulsanierung 20 Moerser Schulen zu neuem Glanz verholfen. Gestern stellen die Verantwortlichen der Lokalpolitik die aktuellen Projekte bei einer Rundfahrt vor. Von Laura Conrath

Die Projektgesellschaft Schulsanierung Moers (Pro:Sa) hat es sich im Auftrag der Stadt Moers zur Aufgabe gemacht, die Moerser Schulen baulich auf den neuesten Stand zu bringen. Das betrifft unter anderem den Brandschutz, die Barrierefreiheit, den Neubau von Klassenräumen, sowie den Ausbau der offenen Ganztagsschulen (Ogata).

In der seit 2015 und bis Ende 2016 laufenden vierten und damit letzten Sanierungsphase werden noch drei Schulen und eine Turnhalle saniert.

Am gestrigen Freitag lud die Projektgesellschaft deshalb die Ratsfraktionen der Stadt Moers zu einer gemeinsamen Rundfahrt ein. Die Vertreter der Stadt konnten so die Ergebnisse der letzten Sanierungsphase begutachten. Geschäftsführer Roland Rösch führte sie gemeinsam mit den verantwortlichen Bauleitern durch einige Schulen.

Die Grundschule Annastraße in Asberg wird seit März 2015 bis Ende der Sommerferien 2016 saniert. Mithilfe eines Gesamtaufwandes von drei Millionen Euro konnte der Brandschutz verbessert, der Verwaltungsbereich und die Ogata-Bereiche erneuert werden.

Dazu kam der Bau von Inklusionsräumen. Mit Errichtung dieser Multifunktionsräume zur Inklusion von Schülern mit Lernschwäche, sozialen oder emotionalen Defiziten gilt die Grundschule Annastraße als Vorreiterin in Moers.

Rektor Werner Wollschläger erklärte: "Es ist besonders wichtig, dass gerade Inklusionsschüler in ihrem Stadtteil zur Schule gehen können und nicht erst in die nächstgrößere Stadt gefahren werden müssen. Wir bieten diese Nähe zum Wohnort an."

Mit zwei Räumen sei die Schule aber erst am Anfang der Inklusion, viel müsse noch geschehen, um die perfekten Bedingungen für die Schüler und deren Betreuer zu schaffen.

Die Eichendorff-Grundschule in Hochstraß kann sich über eine neue Fassade freuen. Zusätzlich wurden die Toiletten saniert und moderne Inklusionsräume errichtet. In einem zweigeschossigen Neubau finden seit den Osterferien 2016 vier Klassen Platz. Auch an der Eichendorff-Grundschule wird die Barrierefreiheit noch erweitert - ein Aufzug wird für mehr Mobilität sorgen. Bis zum Ende der Herbstferien 2016 soll auch die Aula wieder hergestellt werden. Insgesamt haben die Umbauarbeiten in Hochstraß rund 1,5 Millionen Euro gekostet.

In Eick-West an der Gemeinschaftsgrundschule wurden bis Mai 2016 acht Klassen saniert sowie die Verwaltungs- und Ogata-Trakte umgebaut. Besonders wichtig waren der Einbau von Akustikdecken, die den Geräuschpegel senken, die Brandschutzsanierung und das Herstellen von mehr Barrierefreiheit. Insgesamt wurden circa 1,8 Millionen Euro aufgewandt.

Die innenstädtische GebrüderGrimm-Grundschule kann ihren Sportunterricht dank der Sanierungsarbeiten seit den Herbstferien 2015 in einer modernen Sporthalle abhalten. Für rund 800.000 Euro wurden Fenster, Dach und Fassade erneuert, sowie ein neuer Schwungboden und eine ballwurfsichere Unterdecke mit LED-Beleuchtung montiert. Neue Umkleiden mit getrennten Duschen komplettierten den Umbau.

"Nach dem operativen Beginn der Tätigkeit der Pro:Sa Anfang 2007 wurden damit 20 Moerser Schulen mit einem Volumen von rund 60 Millionen Euro saniert beziehungsweise neu errichtet", sagte Roland Rösch.

An diesen Erfolg anknüpfend, sind schon neue Projekte, wie der Umbau des Seitentraktes der Hermann-Runge-Grundschule in einen dreigeschossigen Seitenbau, in Planung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Schulsanierungen fast abgeschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.