| 00.00 Uhr

Rennen Im Freizeitpark
Seifenkisten rollen durch Moers

Rennen Im Freizeitpark: Seifenkisten rollen durch Moers
Ein Foto aus dem vergangenen Jahr: Dieses Jahr haben sich bereits 25 Fahrer angemeldet. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Hunderte Zuschauer werden am Sonntag beim Seifenkistenrennen in Moers erwartet. 25 Fahrer treten im Freizeitpark gegeneinander an, teilweise in einem direkten Duell. Los geht's mit Probeläufen bereits um 10.30 Uhr. Gegen 18 Uhr ist das bunte Spektakel wieder vorbei.

Noch bauen einige Teams fleißig, aber am Sonntag, 27. September, sind sie am Start: Mehr als 25 junge Fahrer nehmen am Seifenkistenrennen in Moers teil. Das Kinder- und Jugendbüro als Veranstalter hat die Rennstrecke in den Freizeitpark verlegt, "weil es hier eine S-Kurve und zwei abschüssige Passagen gibt", wie Leiterin Lena Brandau erläutert. "Die etwa 130 Meter lange Strecke kann außerdem zweispurig befahren werden, so dass direkte Fahrduelle möglich sind." Auch dieses Jahr wird der Start von einer Rampe erfolgen.

Die Fahrer können zwischen zwei Kategorien wählen: Speed und Fun. Bei der Speed-Wertung zählt die Geschwindigkeit, bei der Fun-Wertung wird die Gestaltung von einer Jury bewertet. Es gelten die Bauvorschriften, angelehnt an die "Open Class" des Deutschen Seifenkisten Derbys (DSKD). Die Dekra prüft die Fahrzeuge und nimmt sie ab. Unterstützt wird das Seifenkistenrennen erneut von der Sparkasse am Niederrhein. Rund um den Spielplatz am See ist auch ein kleines Rahmenprogramm geplant. Das Spielmobil kommt, die Spielplatzpaten vom Schloer-Stift sorgen für Kaffee und Kuchen und Kartfahrer Luis Esser präsentiert sein Fahrzeug.

Nach der erfolgreichen Premiere auf der Homberger Straße hat sich das Organisationsteam in diesem Jahr dazu entschlossen, das Rennen an Rande des Sees im Freizeitpark austragen zu lassen: "Auf der alten Strecke konnte immer nur eine Seifenkiste fahren, hier konnten wir zwei Spuren einrichten. Die Fahrer werden dieses Jahr also gegeneinander antreten können", erläutert Brandau. Zudem werden die Teilnehmer ihre fahrerischen Fähigkeiten in einer S-Kurve unter Beweis stellen müssen. "Die Strecke ist zwar kürzer als beim ersten Mal, dafür aber aufregender."

Bislang liegen schon 25 Anmeldungen für das diesjährige Rennen vor. "Hauptsächlich kommen die Teilnehmer aus Moerser Kinder- und Jugendeinrichtungen", berichtet Stadtsprecher Thorsten Schröder. Dort wurde in den vergangenen Wochen gemeinsam gesägt, geschraubt und gemalt, denn schließlich mussten alle Fahrer ihre Seifenkiste auch selbst zusammenbauen. "Grundsätzlich kann aber jeder zwischen acht und 18 Jahren teilnehmen, der möchte und über eine den Kriterien entsprechende Seifenkiste verfügt."

Diese sind im Vergleich zum vergangenen Jahr ein wenig gelockert worden. "Der Verband hat eine offene Klasse eingeführt, in der die Vorgaben an die Kisten nicht mehr so streng sind. In dieser Klasse werden wir auch das Rennen veranstalten", erklärt Achim Krenn vom Kinder- und Jugendbüro. Die Seifenkisten müssen zwar immer noch bestimmte technische Vorgaben erfüllen, dürfen in diesem Jahr aber dafür auch bis zu 140 Kilogramm inklusive Fahrer wiegen. Mitarbeiter der Dekra überprüfen die Einhaltung der Kriterien sowie der Sicherheitseinrichtungen vor dem Start. Nur Kisten mit Plakette dürfen auch am Rennen teilnehmen. Das beginnt am 27. September um 14 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung beim Kinder- und Jugendbüro: Entweder per E-Mail an seifenkistenrennen@moers.de oder unter Telefon 02841 201-883 oder -885.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rennen Im Freizeitpark: Seifenkisten rollen durch Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.