| 00.00 Uhr

Moers
Sonntagskonzert mit alten Zigeunerweisen

Moers: Sonntagskonzert mit alten Zigeunerweisen
Stella-Louise Göke singt in der Stadtkirche. FOTO: Thomas Maximilan Jauk, Berlin
Moers. "Zigeunerschnitzel - oder die Zigeuner sind da": So lautet der Titel des Five o'clock-Sommerkonzerts am Sonntag, 6. August, 17 Uhr, in der Moerser Stadtkirche. Markus Reinhardt kommt mit seinem Ensemble aus Köln an den Niederrhein. Er stammt aus der Familie des legendären Django Reinhardt. Am Beginn der Karriere des weltberühmten Gitarristen stand ein schwerer Unfall. Die Zelluloidblumen in seinem Wohnwagen, vorbereitet für den Verkauf am nächsten Tag, fingen Feuer, der Wohnwagen brannte lichterloh. Django Reinhardt erlitt schwere Verbrennungen, ein Bein sollte amputiert werden, die linke Hand schwer gezeichnet und verkrüppelt, das virtuose Spiel nur mit Zeige- und Mittelfinger wurde sein Markenzeichen.

Auf der Flucht vor den Nazis wurde er an der Schweizer Grenze aufgegriffen, zurückgebracht in das besetzte Paris und überlebte, weil die Besatzungsoffiziere auf sein virtuoses Spiel nicht verzichten wollten. Den provokant-ironischen Titel des Programms "Zigeunerschnitzel?!" mit Melodien aus Operette, Schlager und Zigeunerweisen hatte sich Markus Reinhardt für das erste Konzert bei Last Exit Moers ausgedacht. Für die, die damals in der Maschinenhalle Pattberg keinen Platz mehr gefunden hatten, wird dieses Konzert nun noch einmal in der Stadtkirche wiederholt.

Markus Reinhardt hat sich als Solistin wieder Stella-Louise Göke gewünscht. Die junge Sängerin kommt aus Cagnes-sur-Mer bei Nizza nach Moers, dort ist sie gerade mit der Musik-, Tanz- und Luftakrobatentruppe "Theater Tol" aus Belgien mit der Open-Air Produktion "Garden of Angels" aufgetreten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Sonntagskonzert mit alten Zigeunerweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.