| 00.00 Uhr

Moers
Sozialdienst eröffnet Bleibe für wohnungslose Menschen

Moers: Sozialdienst eröffnet Bleibe für wohnungslose Menschen
Gestern wurde das Wohnheim an der Meerbecker Warndtstraße feierlich eröffnet und gesegnet. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Neun der 13 Appartement sind bereits belegt. Die Wohnungen können für maximal zwölf Monate gemietet werden. Von Jutta Langhoff

Verlust des Arbeitsplatzes, Scheidung, Schulden und schließlich auch keine Wohnung mehr - so sieht die Vorgeschichte vieler obdachloser Menschen aus. In Moers fanden sie in dieser Situation meist eine zeitweise neue Bleibe in einem vom Sozialdienst Katholischer Männer betriebenen Haus an der Meerbecker Warndtstraße. Doch das musste 2013 wegen starken Sanierungsbedarfs geschlossen werden. Jetzt ist es nach einer gut ein Jahr dauernden Renovierungs- und Umbauzeit seit Beginn dieses Monats wieder bewohnbar. Gestern fand im Beisein zahlreicher Gäste, darunter Bürgermeister Christoph Fleischhauer und die CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski, eine kleine offizielle Einweihungsfeier statt.

"Es ist schön, zu wissen, dass es Menschen gibt, die soziale Aufgaben übernehmen. Wir brauchen das hier in Moers", lobte Fleischhauer in einer Grußrede das Engagement des Katholischen Sozialdienstvereins. Henric Peters, Geschäftsführer des Caritasverbandes Moers-Xanten, hatte die Gäste zuvor begrüßt und anschließend den verantwortlichen Architekten Eckhard Scholz gebeten, ihnen eine kurze Beschreibung des neu renovierten Hauses zu geben.

Demnach sind in dem zweistöckigen, U-förmigen Gebäude insgesamt 13 zwischen 22 und 31 Quadratmeter große Einzelappartements entstanden, jedes bestehend aus einem Wohnraum, einer Küche und einem Duschbad. Neun der 13 Appartements sind bereits besetzt, die übrigen vier können noch vergeben werden. Der insgesamt 1,1 Millionen teure Umbau wurde vom Sozialdienst Katholischer Männer mit einem kostengünstigen Sanierungskredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau finanziert. Dadurch und durch den Verzicht auf finanzielle Gewinne konnten die Mieten relativ niedrig angesetzt werden. Das Angebot richtet sich in diesem Fall nicht nur an bereits wohnungslose Menschen, sondern auch an solche, die unmittelbar von Wohnungslosigkeit bedroht und finanziell bedürftig sind. Die Mietdauer beträgt allerdings für alle maximal zwölf Monate. "In dieser Zeit soll den Bewohnern die Möglichkeit gegeben werden, eine eigene Wohnung zu finden und sozial wieder Fuß zu fassen", erklärte Peeters.

Zum Abschluss der offiziellen Einweihungsfeier bat Pfarrer Heinrich Bösing von der katholischen Großgemeinde St. Martinus in Moers mit Weihwasser und einem Gebet dann noch gemeinsam mit den Gästen um Gottes Segen für das neue Haus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Sozialdienst eröffnet Bleibe für wohnungslose Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.