| 10.03 Uhr

Moers
Spaß mit Samba und Salsa

Moers. Die neue lateinamerikanische Mädchen-Showtanzgruppe "Latin Eleven" des Turniertanz-Clubs Schwarz-Gold schaffte bei den Duisburger Tanztagen auf Anhieb einen stolzen sechsten Platz in der Publikumswertung. Von Jutta Langhoff

Aus dem Kassettenrekorder erklingen heiße, südamerikanische Rhythmen, dazu tanzen elf Mädchen temperamentvoll vor einem mannshohen Spiegel Samba-, Rumba- und Salsaschritte, einige in Jeans oder kurzen Röckchen, andere in Trainingsanzügen, aber alle mit hochhackigen, eleganten Riemenschuhen an den Füßen. Es ist Donnerstagabend, 18 Uhr; die Mädchen haben gerade mit ihrem wöchentlichen Tanztraining im Obergeschoss der Adolfinum-Turnhalle begonnen, und jede einzelne ist hoch konzentriert bei der Sache. Die elf gehören der neuen lateinamerikanischen Mädchen-Showtanzgruppe "Latin Eleven" des Turniertanz-Clubs Schwarz-Gold an, die im Oktober neu gegründet wurde und seither von Sabine Schlag mit viel Engagement und Können trainiert wird.

Dank an Trainerin Sabine Schlag

Und mit erstaunlichem Erfolg, denn obwohl die Gruppe erst so kurz besteht, konnte sie Anfang März beim größten deutschen Amateurtanzfestival, den Duisburger Tanztagen, bereits einen stolzen sechsten Platz in der Publikumswertung erreichen. Damit hatte nach so einer kurzen Trainingszeit niemand gerechnet. Auch Sabine Schlag nicht, zumal ihre Mädchen an diesem Abend auch noch mehr als aufgeregt waren. "Manchen war richtig übel, und alle hatten schreckliches Lampenfieber", erinnerte sie sich lächelnd: "Aber wir haben es geschafft." Das hatten die Mädchen in der Tat, wobei sie jedoch alle wussten, dass sie einen großen Teil ihres Erfolges vor allem der fantasievollen Choreografie ihrer Trainerin verdanken durften. Nur allzu gut wissend um die nur wenig ausgebildete, tänzerische Routine der elf Mädchen, hatte sie die geforderte, fünfminütige Bühnendarbietung in eine kleine, sympathische, auf Zeit spielende Tanzgeschichte verpackt. So durften alle Tänzerinnen am Anfang in einem vermeintlichen Chaos zunächst ihre ganz eigenen Schritte tanzen, worauf hin eine besonders tanzbegeisterte Teilnehmerin ihre weit weniger begeisterte Freundin mehr oder weniger massiv auf die Tanzfläche zerrte, und sie schließlich dazu brachte, sich in die nun folgenden Choreografien einzubringen. Wie für die zwölfjährige Anna sind die "Latin Eleven" auch für die anderen Mädchen – selbst ohne den Duisburger Erfolg – ein tolles Hobby. Das zeigten sie ihrer Trainerin Sabine Schlag nicht nur mit einer Menge tänzerischer Disziplin, sondern auch mit einem Blumenstrauß als Dank für ihre bisherige und jetzt schon wieder ganz neue Trainingsarbeit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Spaß mit Samba und Salsa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.