| 16.21 Uhr

Das pikante Wiedersehen

Mit Carmen Feldmann sind die Lintforter Handballfrauen erstmals in die Zweite Bundesliga aufgestiegen. Dieses Ziel peilen sie zurzeit erneut an, doch morgen gehört Carmen zum gegnerischen Team, dem TV Walsum-Aldenrade. Von Uwe Thelen

Während sich die meisten Handballmannschaften bereits in der Osterpause befinden, "dürfen" sich die Frauen des TuS Lintfort morgen noch mal ihre Trikots überstreifen: In der Regionalliga steht das Lokalderby beim TV Walsum-Aldenrade an. Für die Klosterstädterinnen heißt es insbesondere, den Zwei-Punkte-Vorsprung auf Union Halle (nach deren 29:31-Niederlage beim VT Kempen) nicht wieder zu verspielen. "Natürlich freut man sich, wenn der härteste Konkurrent eine unerwartete Niederlage kassiert", sagt Bettina Grenz-Klein, die Trainerin des TuS Lintfort. "Aber wir müssen auch in der Lage sein, unsere Lehren daraus zu ziehen."

Das Derby auf die leichte Schulter zu nehmen, wäre fatal, denn erst kürzlich hatte Halle große Mühe, sich in Walsum mit 27:25 durchzusetzen. Bis sechs Minuten vor dem Abpfiff musste der aktuelle Tabellenzweite, der damals noch Spitzenreiter war, noch einem Rückstand hinterher laufen. Walsum wird alles daran setzen, dem neuen Liga-Primus ein Bein zu stellen, was den Gastgeberinnen auch deshalb gut zu Gesicht stehen würde, weil sie sich auf dem zehnten Tabellenrang befinden, der zum Saisonende den Abstieg bedeuten würde. Einen eigenen Erfolg vorausgesetzt, können die Lintforterinnen die Konkurrenz aus Halle insofern unter noch größeren Druck setzen, als die Union-Frauen am Sonntag vor keiner leichten Aufgabe stehen, wenn sie im Ostwestfalen-Derby den Tabellendritten TuS Nettelstedt zu Gast haben.

Silva Goebel ist wieder dabei

Gegen Walsum-Aldenrade können sich die TuS-Spielerinnen auf ein Wiedersehen mit Carmen Feldmann freuen, die einer der Aktivposten beim ersten Aufstieg der Lintforterinnen in die Zweite Bundesliga war. "Erst hat sie uns geholfen aufzusteigen, jetzt kann sie uns den Aufstieg vermasseln", befürchtet Bettina Grenz-Klein. In dem brisanten Derby muss sie weiter auf Torhüterin Nicole Hillig verzichten, die wohl erst nach Ostern wieder zur Verfügung stehen wird. Dafür hat Silva Goebel nach ihrer Knochenhautentzündung am Schienbein in dieser Woche wieder das Training aufgenommen. Sie kann wohl in Walsum auflaufen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das pikante Wiedersehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.