| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der SV Sonsbeck kommt keinen Schritt voran

Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Nur Torjäger Danny Rankl trifft beim 1:1 der Rot-Weißen beim Tabellenletzten Viktoria Buchholz. Von Andre Egink

Der SV Sonsbeck kommt keinen Schritt voran. Der Tabellenelfte erreichte nur ein 1:1 (1:1) beim Schlusslicht Viktoria Buchholz. Trotz der Entlassung von Ex-Trainer Günter Abel konnte der SVS, der in Buchholz vom Sportlichen Leiter Guido Lohmann und Torwarttrainer Bernd Vengels betreut wurde, kein positives Ergebnis erzielen.

Wer die Nachfolge von Abel antritt ist noch nicht spruchreif. Unter den Zuschauern in Buchholz wurde der ehemalige Bundesliga-Trainer Hannes Bongartz gesehen. Ist er vielleicht ein Kandidat? Oder kehrt Horst Riege an seine alte Wirkungsstätte zurück? Lohmann dazu: "Ich würde meine Trainerkarriere gerne wieder beenden. Aber mir ist auch wichtig, dass wir mit aller Geduld und Sorgfalt an die Trainersuche herangehen. Ich möchte einen Trainer finden, der auch langfristig zum SV Sonsbeck passt. Das ist wichtiger, als jetzt zu schnell einen Entschluss zu treffen."

Beim Tabellenletzten im Duisburger Süden begannen die Sonsbecker hoch konzentriert und spielten von Beginn an direkt nach vorne. Bereits in der zweiten Minute tauchte Florian Abel nach Hereingabe von Felix Terlinden vor dem Buchholzer Tor auf. Sein Schuss war zu unplatziert und landete in den Armen von TuS-Keeper Maik Hoppe. Nur eine Minute später erkämpfte sich Kristof Prause den Ball an der Mittellinie und schickte Yuhi Hayami auf die Reise. Der flinke Japaner bediente Danny Rankl, der eiskalt zum 1:0 (3.) vollendete. Für Sonsbecks Torjäger war es der achte Saisontreffer. Aber wer glaubte, dass es nur in eine Richtung ging, der irrte sich. Denn der Gastgeber war "gallig" und verlangte dem SVS alles ab. In der fünften Minute köpfte Stefan Kapuscinski einen langen Ball genau in die Füße von Tim Ramroth, der den Ball über das Sonsbecker Tor bugsierte.

Nur vier Minuten später fast eine Kopie der vorherigen Situation. Erneut versuchte Kapuscinski einen Rückpass per Kopf zu Schlussmann Tim Weichelt. Jedoch war die Rückgabe zu kurz und Buchholz Mittelstürmer Gianluca Altomonte bedankte sich mit dem 1:1 (9.).

Danach ging es hin und her. Die Zuschauer sahen ein Spiel auf hohem Niveau, wobei die Sonsbecker die besseren Torchancen auf ihrer Seite hatten. Abel (14.), Terlinden (22./50.), Rankl (27./68.) und Kai Schmidt (90.) hätten den SVS noch zum Sieg schießen können. Am Ende war es eine Punkteteilung, die allenfalls den Hausherren weiter hilft. Lohmann war dennoch zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Der Interimscoach der Sonsbecker sagte nach dem Abpfiff: "Mit der Leistung und der Einstellung unserer Mannschaft bin ich zu einhundert Prozent zufrieden. Man sah wieder, dass die Jungs wollen. Klar hätten wir gerne gegen den Letzten gewonnen, aber man muss auch ganz klar sagen, dass Buchholz sehr schwer zu bespielen war. Sie waren sehr gallig und zweikampfstark. Nicht ohne Grund hat auch der SV Scherpenberg letzte Woche nur ein Unentschieden gegen Viktoria Buchholz für sich verbuchen können."

SV Sonsbeck: Weichelt; Kapuscinski, Schoofs, Efthimiou, Prause, Schmitz, Terfloth (75. Schmidt), Abel, Hayami (66. Kremer), Terlinden, Rankl.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der SV Sonsbeck kommt keinen Schritt voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.