| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der VfB müht sich zum ersten Sieg nach der Pause

Homberg. Die Gelb-Schwarzen präsentierten sich im ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause noch durchwachsen. Der VfB Homberg gewann gegen den PSV Wesel-Lackhausen mit 2:1 (1:0): "Die Anfangsphase hat mir gut gefallen. Da waren wir total präsent. Doch nach 15 Minuten haben wir den Faden verloren", stellte Trainer Stefan Janßen fest.

Zu diesem Zeitpunkt lag sein Team durch ein Tor von Dennis Wibbe (6.) mit 1:0 in Front. Ein klares Foul an Sergen Sezen, der im Strafraum gelegt wurde, blieb ungeahndet. Janßen: "Mit einem 2:0-Vorsprung wäre die Weiche sicherlich gestellt gewesen."

Stattdessen kam der Gast aus Lackhausen stärker auf und schaffte kurz nach Wiederanpfiff auf dem Kunstrasen-Nebenplatz des PCC-Stadions das 1:1 durch einen Schuss von Necati Güclü (50.). Der VfB zeigte sich unbeeindruckt und übernahm wieder die Regie. Lohn: das 2:1-Siegtor per Foulelfmeter durch Thomas Schlieter (70.). Coach Janßen: "Der Treffer war kurios. Eigentlich sollte Teamkollege Sunay Acar schießen, aber wegen seiner blutenden Kniewunde schickte ihn der Schiedsrichter zur Behandlung nach draußen. Thomas hat dann Verantwortung übernommen und war eiskalt. Wir hätten den Sack gegen Lackhausen aber eher zumachen müssen."

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der VfB müht sich zum ersten Sieg nach der Pause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.