| 19.48 Uhr

Ein besonders prickelndes Kellerduell

Drei Mannschaften aus der Fußball-Kreisliga A klammern sich an einen Strohhalm. Der ist dünn und wackelt bedenklich in der rauen Luft der Bezirksliga. Nur wenn dort nämlich, in der achten Liga, kein Moerser Vertreter ins "Gras beißt" und den Abstieg hinnehmen muss, rettet sich eine Spielklasse tiefer noch eine Mannschaft aus Reihen des gefährdeten Trios. Von Detlef Kanthak

Und das liegt ganz eng beieinander und hat in den vergangenen Wochen den Schwarzen Peter untereinander kräftig hin und her geschoben. Mit seinem dritten Saisonsieg hat der VfL Repelen II die Rote Laterne fürs Erste an den GSV Moers II zurück gegeben. Zwischen beiden Teams liegt die Auswahl des TuS Asterlagen.

Fünf Punkte Vorsprung möglich

Da könnte das sonntägliche Ligaprogramm schon eine kleine Vorentscheidung bringen. Die VfL-Reserve gastiert in Asterlagen und wird rechnen. Mit einem Sieg auf fremdem Terrain könnte sie sich auf fünf Zähler von der Konkurrenz absetzen. Voraussetzung dafür wäre allerdings eine gleichzeitige Niederlage der GSV-Zweiten im Heimspiel gegen die DJK Lintfort.

Axel Heep, Coach des GSV II, hofft natürlich auf eine Punkteteilung im Duisburger Westen und einen eigenen Erfolg am Schlosspark. "Klar, wir müssen gewinnen", setzt er seine Elf unter Druck. Schlaflose Nächte hat er ob des Dramas im Tabellenkeller allerdings noch nicht verbracht. "Ich bin sicher, dass wir, wenn die Bezirksliga mitspielt, auch die Klasse halten werden", lässt er verlauten. Immerhin: Seine Elf hat in den vergangenen Partien überzeugt und auch beim 0:2 in Veen einen guten Eindruck hinterlassen. "So wie die Jungs da aufgetreten sind, muss uns um die Zukunft nicht bange sein", glaubt Heep.

Dem GSV II fehlt ein Knipser

Was fehlte, war ein Knipser, und den hofft der Trainer am Sonntag aus den Reihen der ersten GSV-Mannschaft zu bekommen. "Wenn man uns diese Unterstützung geben will, dann sollte es möglichst ein Spieler sein, der aus unseren Chancen Tore macht. Daran hat es nämlich bei uns in Veen besonders gemangelt."

Der Spitzenreiter SC Rheinkamp muss seinen Vier-Punkte-Vorsprung beim Liga-Vierten VfL Rheinhausen verteidigen. Sein Verfolger TV Asberg trifft auf den TSV Türkiyemspor Lintfort, während der SV Haesen-Hochheide als Dritter im Bunde den Mitaufsteiger TuS Baerl erwartet. Die Gäste, am vergangenen Wochenende nach langer Winterpause erstmals wieder im Einsatz, setzen auf ihre Konterstärke. Ansprüche auf vordere Plätze meldet auch die Borussia aus Veen an, die mit einem Sieg beim SV Schaephuysen sowie mit einem Erfolg am kommenden Dienstag im Nachholspiel beim SV Budberg II aufschließen kann.

Die Budberger gastieren zuvor, also am Sonntag, noch beim Tabellenneunten SV Scherpenberg. Zudem erwartet die Vertretung von Concordia Ossenberg den OSC Rheinhausen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein besonders prickelndes Kellerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.