| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein "cooler" Auftritt des TuS Lintfort

Lokalsport: Ein "cooler" Auftritt des TuS Lintfort
Lena Feldstedt (am Ball), die in dieser Szene hart angegangen wird, erzielte zwei wichtige Tore für den TuS Lintfort FOTO: Chr. K. Banski
Kamp-Lintfort. Frauenhandball, Zweite Bundesliga: Der Aufsteiger siegt bei der SG Herrenberg mit 30:23 und feiert den zweiten Sieg in Folge. Torhüterin Nicole Hillig ist sicherer Rückhalt und hilft ihrer Mannschaft, als es im zweiten Durchgang eng wird. Von Michael Bluhm

Der TuS Lintfort sorgt in der Weihnachtszeit für reichlich Überraschungen. Es läuft derzeit wie geschmiert, und daher dürfen sich die Zweitliga-Handballerinnen auch über ein verfrühtes Geschenk richtig freuen. Die Schützlinge um Trainerin Bettina Grenz-Klein holten sich zum Jahresabschluss bereits den zweiten Erfolg in Serie, gewannen nach dem Coup unlängst daheim gegen Mainz nun bei der SG Herrenberg mit 30:23 (15:11) und bejubelten zwei weitere, immens wichtige Auswärtspunkte.

Der Gast vom linken Niederrhein agierte von Beginn an hellwach. Dieses konzentrierte Wirken kam vor allem in der Deckung zum Tragen. Die Mannschaft zeigte eine gute Präsenz auf den Halbpositionen und im Innenblock. Lintfort erspielte sich recht früh klare Führungen (9:3/12:8).

Der Auftritt in der Defensive gab die nötige Sicherheit, aber auch einen zusätzlichen Schub. Im Angriff krempelte Loes Vandewal die Ärmel auf. Die Niederländerin "netzte" gleich mehrfach ein, so dass die Spielmacherin ab der 19. Minute eine Sonderbewacherin zur Seite gestellt bekam.

Die Gäste konnten mit den nun größeren "Räumen" gut umgehen und hatten für diese neue Aufgabenstellung stets Lösungsmöglichkeiten parat, um die SG-Abwehr weiterhin in Schwierigkeiten zu bringen. Immer wieder sprang eine Spielerin in die Bresche, und somit war für die klare Pausenführung das ganze Team mit verantwortlich.

Lintfort war auch imstande, das hohe Niveau lange Zeit in Durchgang zwei abzurufen (23:16). Aber es waren Kleinigkeiten, die für Unruhe sorgten. Zum einen brachte Herrenberg nun seine kleineren. flinken Spielerinnen, auf deren Auftreten es sich neu einzustellen galt, aber zum anderen litt auch die eigene Konzentration. Dem TuS Lintfort unterliefen gleich etliche vermeidbare Fehler. Zum Glück allerdings gab es da noch Nicole Hillig zwischen den Lintforter Pfosten: Die Torhüterin half ihrer Mannschaft aus einer ziemlich "wackligen" Phase (25:22), hielt gleich zahlreiche "freie Dinger" aus dem Rückraum, vom Kreis und von den Außenpositionen. Das Team fand aufgrund ihrer überragenden Torhüterin zurück in die Spur und trat schließlich mit zwei wichtigen Punkten die Heimreise an.

"Ich bin schon ein wenig stolz auf meine Mannschaft", freute sich TuS-Trainerin Bettina Grenz-Klein. "Es hat mich überrascht, wie cool meine Mädels hier aufgetreten sind, mit welcher Körpersprache sie ihren Streifen durchgezogen haben. Es war ein super Jahresabschluss mit zwei wichtigen Punkten."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein "cooler" Auftritt des TuS Lintfort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.