| 21.15 Uhr

Fußball
Endlich wieder spielen – auch ohne ein Quartett

"Wir wollen endlich wieder spielen." Uwe Ansorge hat von den Spielabsagen der letzten Wochen die Nase gestrichen voll. Der Trainer des Fußball-Landesligisten Fichte Lintfort befürchtet vor dem Auswärtsspiel beim Duisburger SV 1900 morgen Nachmittag den Verlust jeglichen Rhytmusses. Dabei nimmt er auch den Ausfall von vier Stammspielern in Kauf, die sich jüngst fast schon kaputt trainiert haben. Von Nils Jansen

Erst ein Unfall, dann drei Punkte

An die Vorjahrespartie in Duisburg erinnern sich die Fichteraner mit gemischten Gefühlen. Auf der Hinfahrt waren sie auf der Autobahn in einen Unfall verwickelt, der glimpflich lediglich mit Blechschäden verlaufen war. Anschließend freuten sie sich unerschrocken über den Vorfall auf der Straße über einen 2:0-Erfolg. "Die drei Punkte wollen wir jetzt auch gern holen, auf den Unfall können wir aber gut und gern verzichten", sagt Ansorge.

Er muss auf Igor Rajkovic verzichten, der noch immer an einem geschwollenen Knöchel laboriert. Auch der zweite Innenverteidiger ist angeschlagen: Matthias Fröhlich trainierte zwar zuletzt wieder, wird aber "zu 90 Prozent ausfallen", weil seine Knieverletzung noch nicht vollständig auskuriert ist. Eine schwere Prellung lähmt Kapitän Albert Mehmeti, und auch Yusuf Dogan ist nach einem Muskelfaserriss noch nicht wieder einsatzbereit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Endlich wieder spielen – auch ohne ein Quartett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.