| 19.27 Uhr

Fußball
Fichte Lintfort kämpft auch für Nejla

Das sportliche Geschehen in der Fußball-Landesliga gerät für die Kicker des TuS Fichte Lintfort fast schon zur Nebensache. Zwar treten die Schützlinge von Trainer Uwe Ansorge morgen Nachmittag um 15 Uhr voraussichtlich beim Ligakonkurrenten Adler Osterfeld an, vormittags aber nehmen sie noch einen ganz anderen, viel wichtigeren Kampf auf – den Kampf gegen die Krankheit Leukämie. Die kleine Nejla, eine achtjährige Schülerin der Ebert-Schule in der Klosterstadt, ist bereits zum zweiten Mal an Leukämie erkrankt. "Wir wollen ihr helfen, denn es könnte genauso auch unsere eigenen Kinder erwischen", sagt Ansorge, der mit seinen Spielern zur Typisierung in der Schule erscheinen wird. Von Nils Jansen

Ab 10 Uhr kann sich jeder, der Nejla helfen will, in der Ebertschule typisieren lassen. Nicht mehr als eine kleine Blutabnahme ist erforderlich, um einen möglichen Knochenmarkspender für das hübsche Mädchen zu finden. Um 12 Uhr werden die Fichte-Fußballer also mit gutem Beispiel vorangehen. "Was mich in diesem Zusammenhang sehr gefreut hat, ist die Tatsache, dass sich auch spontan unsere komplette A-Jugend bereit erklärt hat, am Sonntag bei der Typisierung mit dabei sein zu wollen", so Ansorge weiter.

"Ein schlechter Scherz"

Anschließend fahren die Rot-Weißen dann nach Osterfeld, wo es beim Adler-Team nach gestrigem Stand tatsächlich ein Spiel zu bestreiten gibt. Eine Absage wegen der zu befürchtenden schwierigen Wetterlage hat es bislang nicht gegeben. "Das Ganze ist ein schlechter Scherz. Wir konnten uns kaum vorbereiten, weil unser Platz an der Franzstraße fast dauerhaft gesperrt war. Die Ausweichmöglichkeiten sind teuer. Wenn wir in die Soccer-Halle nach Neukirchen-Vluyn gefahren sind, haben wir jedes Mal 75 Euro bezahlen müssen. Und dort Trainingszeiten zu bekommen, war auch schon ein Problem. Abends um 23 Uhr kann ich meine Jungs, die fast alle schon eine eigene Familie haben, schlecht noch zum Training zitieren", sagt Ansorge.

In Osterfeld sah Fichte Lintfort in den vergangenen Jahren stets gut aus. Oftmals feierten die Klosterstädter einen Auswärtssieg. "Dieses Mal wollen wir auch wieder etwas mit nach Hause bringen", erklärt der Fichte-Trainer. Er muss eventuell auf Igor Rajkovic verzichten, der ebenso wie Torhüter Adrian Fertykowsky Grippe geschwächt ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Fichte Lintfort kämpft auch für Nejla


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.