| 00.00 Uhr

Tischtennis
"Jimmy" demontiert Hanak

Ohne Probleme setzt sich der Tischtennis-Regionalligist TTC Blau-Rot Schaephuysen beim Aufsteiger DJK Wattenscheid mit 9:4 durch. Andreas Konzer gelingen ebenso drei Punkte wie Zhi Wang. Von Nils Jansen

Ans Verlieren haben die Tischtennis-Asse des Regionalligisten TTC Blau-Rot Schaephuysen schon vor ihrem Auftritt bei der DJK Wattenscheid keinen ernsthaften Gedanken verschwendet. Die Prognose "9:3 oder 9:4" ging gestern Vormittag dann auch auf. Alle sechs Akteure vom Niederrhein überzeugten beim 9:4-Erfolg "tief im Westen" von Bochum. Besonders Zhi Wang und Andreas Konzer aber sorgten für die Highlights der Partie.

Drei plus drei macht fünf

Das hatte in erster Linie damit zu tun, dass sie jeweils drei Punkte zum Erfolg der Blau-Roten beisteuerten. Einen davon im gemeinsamen Doppel gegen die Wattenscheider Paarung Patrick Lautenschläger und Frank Lewandowski. "Jimmy" Wang demontierte darüberhinaus aber auch noch den ansonsten bärenstarken Einser der Gastgeber, Martin Hanak, mit 3:0. Das 11:1 im ersten Satz dieses Spitzen-Duells zugunsten des Chinesen spricht Bände.

Beinahe hätte auch Zhiqiang Cheng gegen Hanak gepunktet. Aber im fünften Satz setzte sich dann doch der Tscheche gegen die Schaephuysener Nummer zwei mit 3:2 durch. Die 3:1-Bilanz aus dem oberen Paarkreuz machten die beiden Erfolge der TTC-Chinesen gegen Michael Hillebrandt komplett.

In der Mitte spielten die Gäste sogar glatt 4:0 gegen die Hallenbesitzer aus Wattenscheid. Konzer holte jeweils einen 3:1-Erfolg gegen Lautenschläger und Frank Wolter heraus, Alexander Döweling gelangen die Einzel-Punktgewinne mit 3:1 gegen Lautenschläger und 3:2 gegen Wolter dagegen ein wenig knapper.

Jeweils nur einmal mussten im unteren Paarkreuz Kapitän Udo Lindemann und Dinesh Rao ran. Zu vehement hatten die darüber liegenden Paare bereits gepunktet. Lindemann ließ Lewandowski beim 3:0 gar nicht erst auf den Gedanken kommen, auch nur irgendetwas holen zu können – alle drei Sätze endeten deutlich für den Schaephuysener. Rao dagegen musste genauso klar und schnell gegen Bernd Stecher-Lutzenburg mit 0:3 die Segel streichen. Hier gab's also eine 1:1-Bilanz in den Paarungen des unteren Paarkreuzes zu verbuchen.

Lediglich in den Doppeln ging die Angelegenheit zugunsten der Gastgeber aus. Cheng und Rao unterlagen zum Auftakt gegen das Top-Duo der Bochumer Hanak/Hillebrandt mit 0:3. Wang/Konzer dagegen stellten Lautenschläger/Lewandowski wie bereits erwähnt mit 3:0 an die Wand. Nur ein Doppel war tatsächlich einigermaßen umkämpft. Lindemann/Döweling aber zogen nach vier Sätzen mit 1:3 gegen Stecher-Lutzenburg/Wolter den Kürzeren. Zehn mitgereiste Schaephuysener Fans sahen daraufhin die Gala mit 8:2-Einzelerfolgen ihrer Mannschaft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: "Jimmy" demontiert Hanak


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.