| 20.04 Uhr

Basketball
Martin sorgt für die Wende

Dank einer starken Leistung des 14-jährigen Kamp-Lintforters Martin-Schulte Tickmann hat die Jugend-Bundesliga-Mannschaft U 16 der Metropol Baskets aus dem Ruhrgebiet auch ihr zweites Spiel im Rahmen der nationalen Play-off-Runde gewonnen.

Nach hartem Kampf wurde Paderborn im Heimspiel in Recklinghausen mit 85:68 bezwungen. Die Metropol Baskets sind eine Spielgemeinschaft aus Essen, Recklinghausen und Herten, der sich auch vier Kamp-Lintforter Spieler angeschlossen haben. "Martin hat gut verteidigt und auch viele Chancen kreiert", kommentierte Coach Tobias Stadtmann. "Insgesamt bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft aber nicht zufrieden. Insbesondere das Rebound-Verhalten war katastrophal. Das Ergebnis ist viel zu deutlich ausgefallen."

Metropol hatte den besseren Start erwischt. Doch dann glückte Paderborn ein 16:0-Lauf. Zeitweise führte der Gast mit 13 Punkten Vorsprung. Erst mit der Einwechslung von Schulte-Tickmann fingen sich die Metropol Baskets wieder und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf drei Zähler. Mit Punktegleichstand (57:57) ging's ins letzte Viertel, in dem sich die Hausherren als das konditionsstärkere Team erwiesen.

Durch den Erfolg bleibt Metropol auf dem ersten Tabellenplatz der Gruppe West und hält Kurs auf die Finalrunde um die Deutsche Meisterschaft. Nächster Gegner ist Göttingen. "Da sind wir Favorit", sagt Stadtmann. "Deshalb wäre alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung." Die Kamp-Lintforter Korbschützen: Schulte-Tickmann (14), Karakaya (11) und Feige (1).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Martin sorgt für die Wende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.