| 00.00 Uhr

Aktion Rheinische Post & Volksbank Niederrhein
Neuer Nachwuchspreis für junge Sportler

Aktion Rheinische Post & Volksbank Niederrhein: Neuer Nachwuchspreis für junge Sportler
Auf dem Gut Pottdeckel in Wallach traf sich die Jury, um die letzten Details zu besprechen (v.l.): RP-Sportredakteur René Putjus, Guido Lohmann (Vorstandsvorsitzender Volksbank Niederrhein) und Dirk Möwius (Leiter RP-Redaktion Xanten/Rheinberg). FOTO: Olaf Ostermann
Moers. Die Teilnahme lohnt sich: Der Monatssieger gewinnt 300 Euro und der Jahressieger sogar noch mal 1000 Euro für seinen Verein. Mitmachen können Einzelsportler, Mannschaften oder Gruppen. Von Rene Putjus

Kreis Kinder und Jugendliche sind die Zukunft der Sportclubs. Und sie bereichern das Vereinsleben. Es gibt die leistungsorientierten Talente und die, die sich regelmäßig bewegen wollen oder einfach nur Spaß haben, mit anderen zu trainieren. Sie alle spricht die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein mit einer gemeinsamen neuen Serie an. Gesucht wird der Nachwuchssportler oder die Nachwuchssportlerin oder die Nachwuchsmannschaft des Monats und des Jahres. Es winken lukrative Geldpreise. Der Monatssieger gewinnt 300 Euro und der Jahressieger sogar noch mal 1000 Euro für seinen Verein. Obendrein wird der Gewinner in der Rheinischen Post in einem Artikel ausführlich vorgestellt. Mitmachen lohnt sich also. Bewerben können sich alle Mädchen und Jungen, die nicht älter als 18 Jahre sind - als Einzelsportler, Team oder Gruppe.

Die Leistung spielt nur eine untergeordnete Rolle. Meisterschaften oder Titel sind bei diesem von RP und Volksbank initiierten Wettbewerb nicht ausschlaggebend. Wichtig ist allein der Inhalt der Bewerbung. In den Zuschriften muss nachvollziehbar erläutert werden, warum der oder die den Preis verdient hat und wofür die 300 Euro benötigt werden. Eine fachkundige Jury, die sich aus Guido Lohmann (Vorstandsvorsitzender Volksbank Niederrhein), Dirk Möwius (Leiter RP-Redaktion Xanten/Rheinberg) und RP-Sportredakteur René Putjus zusammensetzt, wählt den Monatssieger aus. Bewerben können sich Sportler selber, Eltern, Großeltern, Freunde, Vereine oder Abteilungen. Teilnehmen können Talente aller Sportarten - von A wie Aikido, über S wie Synchronschwimmen bis Z wie Zehnkampf. Wichtig ist, dass der Nachwuchssportler im Verbreitungsgebiet der RP-Ausgaben "Bote für Stadt und Land" sowie "Der Grafschafter" wohnt beziehungsweise dort der Vereinssitz ist. Den Jahressieger bestimmen dann die RP-Leser.

"Die Volksbank Niederrhein unterstützt den Breitensport am linken Niederrhein seit vielen Jahren sehr engagiert. Mit dem neu geschaffenen Nachwuchspreis richten wir den Blick gezielt auf das vielfältige sportliche Angebot in den Vereinen unserer Region und natürlich auf die große Zahl der jungen Sportlerinnen und Sportler", sagt Lohmann. "Es geht ausdrücklich nicht nur um Spitzenleistungen, sondern vielmehr um die große Leidenschaft und Freude für den eigenen Sport. Ich freue mich sehr auf den Wettbewerb und auch darüber, dass wir mit der Rheinischen Post einen sportbegeisterten Partner an unserer Seite haben." RP-Redaktionsleiter Dirk Möwius sagt: "Gerade für die Generation, die mit den digitalen Medien aufwächst, ist Sport in der Jugend enorm wichtig. Zudem können wir mit der Aktion die Arbeit der Vereine, die auch große soziale Funktionen übernehmen, unterstützen. Eine perfekte Mischung."

Bewerbungen für den ersten Nachwuchssportler des Monats Juli werden bis 2. August entgegengenommen - per Mail, Fax oder Brief.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Rheinische Post & Volksbank Niederrhein: Neuer Nachwuchspreis für junge Sportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.