| 16.20 Uhr

Schneeweiß soll es richten

Die Mannschaft des Handball-Oberligisten TV Kapellen, in der kommenden Saison mit neuem Namen (Moerser Adler HSG) und in neuer Umgebung (Verbandsliga) aktiv, bekommt einen jungen, engagierten Trainer. Von Uwe Thelen

Nach dem Übergang der Senioren-Handball-Abteilungen des TV Kapellen, Moerser SC und TV Asberg in die Moerser Adler HSG (die RP berichtete) ist die erste wichtige Personalentscheidung in trockenen Tüchern. Neuer Trainer der ersten Mannschaft dieser HSG (zurzeit ist dies das Oberliga-Team des TVK) wird Helmut Schneeweiß.

"Das Angebot kam für mich völlig überraschend", sagt der 40-Jährige, der in Moers lebt. "Und es ist eine sehr reizvolle Aufgabe. Eigentlich wollte ich nicht mehr im Seniorenbereich arbeiten. Ich finde es aber wichtig, die spielstarken Jugendlichen im Verein nach und nach an höhere Aufgaben heran zu führen. Der Abstieg in die Verbandsliga wird wohl nicht mehr zu vermeiden sein. Für die kommende Saison gilt es, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, die in der neuen Umgebung gut mithalten kann."

Weiter beim Nachwuchs tätig

Schneeweiß ist im Umkreis und insbesondere bei den Moerser Adlern HSG kein Unbekannter. Die Mannschaft der Jungen C, fast ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgangs besetzt, führte er in die Verbandsliga; dieses Team will er auch in der kommenden Spielzeit (zusätzlich) betreuen. Im Handball-Kreis Wesel ist der der Diplom-Kaufmann seit vielen Jahren als Auswahltrainer von Jugendmannschaften tätig. Sein letztes Engagement bei den Senioren liegt schon zwei Jahre zurück – da war er für den TV Oppum II in der Landesliga verantwortlich.

Bis vor zehn Jahren war der 40-Jährige noch aktiv – zuletzt als Abwehrstratege beim damaligen Verbandsligisten Moerser SC. Als Trainer Winfried Gräfen aus beruflichen Gründen nicht mehr weiter machen konnte, hörte Schneeweiß ebenfalls auf. "Den Helmut kenne ich bereits seit Jahren, ganz besonders aus der Jugendarbeit bei der HSG, was mir besonders wichtig ist", sagt TVK-Handball-Abteilungsleiter Roland Wulf,. "Er ist ein äußerst dynamischer Trainer, der bei uns frischen Wind reinbringen wird. Ich bin mir sicher, dass er auch mit dem zu erwartenden Druck klar kommen wird."

Sein Hobby: Snowboardfahren

Privat ist Schneeweiß, Inhaber der Trainer-B-Lizenz, ungebunden. "Bei mir geht extrem viel Zeit für den Handball drauf", sagt er. "Da ist es gar nicht so einfach, eine Partnerin zu finden. Sie muss meine Leidenschaft für den Handballsport teilen oder zumindest großes Verständnis dafür aufbringen." Entspannung findet der Trainer überwiegend im Urlaub. Während er den Sommer meist in heimatlichen Gefilden verbringt, nutzt er den Winter, um seinem Hobby, dem Snowboardfahren, nachzugehen, überwiegend in Österreich. "Mein Traum ist es allerdings, irgendwann einmal in den Rocky Mountains Ski zu fahren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schneeweiß soll es richten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.