| 00.00 Uhr

Galopp
Springreiter treffen sich in Xanten

Galopp: Springreiter treffen sich in Xanten
Turnier-Gastgeber Stefan Miß wird auch wieder Con Casco satteln. FOTO: Fischer
Xanten. Für das Turnier auf der Reitanlage der Familie Miß liegen über 1000 Meldungen vor. Höhepunkt ist das S*-Springen. Die RP unterstützt die Serie "Ponysportförderung unterer Niederrhein". Von Stephan Derks

Die heiße Vorbereitungspahase hat längst begonnen auf der Xantener Reitanlage Tünglerhof, auf den die Familie Miß ab diesem Freitag zum dreitägigen Springturnier einlädt. 17 Prüfungen bis zur Klasse S* wurden ausgeschrieben - inklusive der letzten Qualifikationsprüfung um den Cup der "Ponysportförderung unterer Niederrhein" der Rheinischen Post. Wie Hans-Jürgen Bruckmann, der Pressewart des Tünglerhofs, voller Vorfreude sagte, seien rund 1000 Nennungen in der Meldestelle eingegangen. Für das Turnier zeichnet sich neben der gastgebenden Familie auch der Reit- und Fahrverein Xanten verantwortlich.

Der erstmalige ausgetragene RP-Cup zur Ponysportförderung rückt am Sonntag um 13.30 Uhr in den Mittelpunkt des Zuschauerinteresses. Denn auf dem Hof in Ursel können sich die Nachwuchsreiter endgültig für das eine Woche später stattfindende Finale in Goch qualifizieren. In den Weg dorthin gestellt bekommen sie in der 25x60 Meter großen Turnierhalle Hindernisse der Springprüfung der Klasse A**, zu der ein Stechen über Sieg und Platzierung entscheidet.

Eine Aufgabe, die den jungen Teilnehmern einiges abverlangen dürfte. Es gilt, mit Köpfchen zu reiten und sich eine genaue Übersicht über den von Stefan Mutweiler beziehungsweise Heinz Kleinbongartz erstellten Stangenwald zu verschaffen, um den in einen gut kontrollierten und gleichmäßigen Grundtempo fehlerfrei zu überwinden, damit das anschließende Stechen erreicht wird. Und für den Nachwuchs gilt: Entschlossen an die Sprünge heranzureiten, um sie in Bestzeit zu bewältigen. "Der RP-Pony-Cup wird in beiden Kreispferdesportverbänden Wesel und Kleve gut angenommen. Auch dank der Unterstützung durch die Rheinische Post sind wir mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden", sagte der Alpener Jörg Zahn, Mitglied der Ponysportförderung unterer Niederrhein.

Die Springprüfungen der Klasse S* im Rahmen der dreitägigen Pferdeleistungsschau stehen natürlich ebenso im Fokus. Wie die Junge-Pferde-Prüfung, mit der der erste Turniertag endet. Ein Springen, für das 47 Nennungen vorliegen, und das um 17.30 Uhr eingeläutet wird. Der Sonsbecker Michael Omainska, der Dritte im Bunde in Sachen Parcoursbau, dürfte dafür die Hindernisse aufstellen. Und auch die zweite Springprüfung der schweren Klasse mit Stechen, die am Samstagabend um 18 Uhr beginnt und zu der 32 Startmeldungen vorliegen, wird garantiert anspruchsvoll sein, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Turnier endet am 19. März um 18.15 Uhr mit dem L-Springen um den Preis der Stadt Xanten. Miß und Bruckmann freuen sich auf den amtierenden Hallen-Kreismeister der Senioren, Domenico Giorgi. Der Xantener hat für alle drei Turniertage zugesagt.

Zeiteinteilung: www.stefanmiss.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Galopp: Springreiter treffen sich in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.