| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Neukirchen atmet im Abstiegskampf auf

Lokalsport: SV Neukirchen atmet im Abstiegskampf auf
Marvin Bartnik (beim Wurf) traf zehnmal für den SVN. FOTO: Stoffel
Neukirchen-Vluyn. Im Abstiegskampf wird bekanntlich kein Schönheitspreis verteilt. Kampf und Krampf übernahmen auch diesmal im Handball-Oberliga-Kellerduell zwischen dem gastgebenden SV Neukirchen und der HSG Wesel tragende Rollen. Die Blau-Gelben durften aber letztendlich verdientermaßen jubeln. Der 31:29 (16:17)-Heimerfolg gegen Wesel tat daher richtig gut.

Neukirchen begann schlecht, mit einem schwachen Defensivauftritt und einer Offensive, die keine Gefahr entwickelte. Die Abläufe wie die Würfe wurden viel zu harmlos vorgetragen. Wesel agierte deutlich engagierter, lag zurecht mit 6:2 in Front.

SVN-Coach Torsten Klottig musste reagieren, nahm die Auszeit (8. Minute) und richtete seine Jungs neu aus. Es wurde besser: Die Hausherren zeigten in ihrem Bestreben mehr Entschlossenheit. In der Deckung herrschte fortan eine bessere Körpersprache. Und auch im Angriff gab es eine Steigerung. Es blitzten immer mal wieder richtig gute Aktionen auf, aber es gab auch die vielen, vermeidbaren Patzer. Da allerdings auch Wesel so seine Schwierigkeiten hatte, kämpfte sich Neukirchen wieder heran und gestaltete die Partie bis zum Pausenpfiff offen.

Dieses Kellerduell wurde auch in den zweiten 30 Minuten kein echter "Hingucker". Spannung, Hektik und weiterhin Kampf standen im Mittelpunkt. Im Angriff fielen die Tore nach zumeist gelungenen Einzelaktionen. Marvin Bartnik übernahm viel Verantwortung, erzielte wichtige Tore. In den Schlussminuten überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Neukirchen schaffte es, sich mit einem Kraftakt knapp abzusetzen. Thomas Pannen beging in der letzten Minute ein grobes Foulspiel. Es folgte die Disqualifikation mit Bericht. Philipp Peich hämmerte seinen letzten Wurf in die HSG-Maschen und hinderte beim Zurücklaufen den HSG-Anwurf. Er wurde disqualifiziert. Es folgte der fällige Strafwurf, den Wesel jedoch verwarf.

"Wir haben uns die beiden Punkte geholt und darüber sollten wir uns sehr freuen", sagte SVN-Trainer Torsten Klottig direkt nach Spielschluss. "Es war kein schönes Spiel, aber meine Jungs wussten sich zu steigern. Dieser doppelte Punktgewinn tut uns allen richtig gut."

SVN: Bartnik 10, Peich 6, Pannen 4, Kaplanek 3, Beutelt 3, Fietze 3, Behmer 2/1.

(MB)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Neukirchen atmet im Abstiegskampf auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.