| 19.11 Uhr

Fußball
SV Scherpenberg mit neuen Gesichtern

Mit bangen Blicken, weniger gen Himmel denn auf den nächtlich gefrorenen Boden, haben die Fußballer die Wetterkapriolen verfolgt. Falls da noch ein kleines Stoßgebet dabei gewesen sein sollte, war es erfolgreich. Eine generelle Absage des Spielbetriebs am Wochenende ist im Fußball-Kreis Moers diesmal nicht erfolgt. Von Detlef Kanthak

Erstes Opfer soll die DJK werden

Den SV Scherpenberg wird's freuen. Die Kicker aus dem Wäldchen haben so erstmals in diesem Jahr die Chance, in den Kampf um die Punkte einzugreifen. Und wenn es nach Kay Bartkowiak ginge, sollen derer noch etliche auf dem Konto des SVS landen. "Wir haben unser Ziel, unter die ersten Fünf zu gelangen, noch längst nicht aus den Augen verloren", berichtet der Trainer des derzeitigen Tabellenneunten. Erstes "Opfer" auf dem Weg in höhere Regionen soll die DJK Lintfort werden. Der SVS wird das Spiel mit neuer Abwehrformation angehen. Der Wechsel von Torhüter David Sonnenberger, den es in der Winterpause zum SV Schwafheim zog, ist durch die Verpflichtung von Tim Spadzinski (VfB Uerdingen) und Stefan Durasin (Croatia Ratingen) doppelt wett gemacht worden. Spadzinski, vor drei Jahren schon in Scherpenberg aktiv, erhält den Vorzug, da Durasin noch mit Trainingsrückstand zu kämpfen hat. Holger Kirchberg, von Concordia Ossenberg gekommen, wird den Liberoposten übernehmen, an seiner Seite stehen Kevin Braun (vom MSV Moers) und der lange verletzte Manauel Austen, der sich schon auf sein Comeback freut. Verzichten muss Bartkowiak allerdings auf die am Knöchel verletzten Sebastian Tschentschel, Arne Draheim und Marcel Heinz.

Kein leichter Job für Rheinkamp

Der Spitzenreiter SC Rheinkamp tritt beim SV Budberg II an und darf sich sicher sein, dass da kein leichter Job auf ihn zukommt. Auch der TV Asberg ist in der Fremde gefordert und wird von Concordia Ossenberg geprüft. Ob die Aktien des TSV Türkiyemspor Lintfort im Aufstiegskampf wieder gestiegen sind, wird sich beim TuS Asterlagen zeigen. Trainer Ali Karakas jedenfalls freut sich auf die Rückkehr seiner "Fußball-Rentner" um Dogan Yesilkaya, Gündogan Ertürk und Mohammed Kahraman, die der jungen Lintforter Truppe unter die Arme greifen werden.

Im Abstiegskampf will der GSV Moers II im Heimspiel gegen den TuS Baerl weiteren Boden gutmachen. Schwer wird die Aufgabe des VfL Repelen II werden. Der Liga-Vorletzte muss beim starken Aufsteiger SV Haesen-Hochheide antreten, den lediglich ein Zähler von einem Aufstiegsrang trennt. Für den SV Schaephuysen geht es im Heimspiel gegen den OSC Rheinhausen darum, die Distanz zu den "billigen Plätzen" der Liga zu vergrößern. Die achte Begegnung im Reigen des 20. Spieltags ist das Duell zwischen dem VfL Rheinhausen und Borussia Veen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: SV Scherpenberg mit neuen Gesichtern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.