| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viktoria startet mit zehn Teams in die Saison

Alpen. Tennis: Alpener Herren - mit Neuzugang Patrick Klein - peilen den Aufstieg in die Bezirksklasse an.

Mit zehn Tennis-Mannschaften wird Viktoria Alpen in den kommenden Tagen erst am zweiten Spieltag in die neue Medensaison starten.

Die Herren möchten in diesem Jahr endlich den Sprung in die Bezirksklasse schaffen. Dabei helfen soll Patrick Klein. Der Neuzugang vom TC Solvay Rheinberg schlägt an Position Zwei auf. Die stärksten Konkurrenten sind wohl der TC Issum und der TC Repelen. Eine Vorentscheidung dürfte schon an den ersten beiden Spieltagen fallen, denn da trifft Alpen auf die zwei Mitfavoriten. Für die 2. Herrenvertretung geht's in der Bezirksklasse E darum, Erfahrungen zu sammeln und die Nachwuchsspieler zu integrieren.

In der 2. Verbandsliga rechnen sich die Herren 55 durchaus Chancen aus, in den Kampf um den Aufstieg einzugreifen. Entscheidend wird es sein, welche Aufstellung auf den Platz gebracht werden kann. Ulrich Holtbrink an Position Eins plagte sich in der Vorbereitung mit einer hartnäckigen Achillessehnenreizung, und mit Andreas Goergen an Position Drei steht ein wichtiger Punktelieferant gleich an zwei Spieltagen nicht zur Verfügung. Daher werden zwei Akteure aus der "Zweiten" den Kader ergänzen müssen. Ob das Team damit seine Aufstiegshoffnungen begraben muss, wird sich zeigen. Für die "Erste" sollte aber der Auftakt in Bocholt lösbar sein.

Die Herren 30 und 40 stehen ebenfalls nicht ohne Aufstiegshoffnungen am Netz, während die Herren 50 durch den Ausfall von Thomas Fonk an Position Eins wohl von Beginn an gegen den Abstieg spielen werden.

Bei den Damen in der offenen Klasse dürfte es darum gehen, einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen. Den größten Kader haben die Damen 40. Die erste Mannschaft, erst im vergangenen Jahr in die Bezirksklasse B aufgestiegen, verfügt über einen Kader von 14 Spielerinnen, von denen möglichst jede zum Einsatz kommen soll. Dennoch müsste diese Auswahl von der Spielstärke her und mit der Erfahrung einer Sabine Holtbrink an Position Eins und Marianne Fonk als Nummer Zwei - beide haben bereits in der 1. Verbandsliga aufgeschlagen - das Potenzial haben, ganz oben dabei zu sein.

Die zweite "40er" startet sogar mit 15 Spielerinnen in der Bezirksklasse D. Hier erwarten die Mitglieder mit Spannung, wie sich das neuformierte Team schlägt. Sportwart Marc Roghmanns ist sehr zuversichtlich, dass Viktoria Alpen das gute Vorjahresergebnis mit vier Aufsteigern in der Saison 2016 einmal mehr bestätigen kann.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viktoria startet mit zehn Teams in die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.