| 00.00 Uhr

Moers
Sporttest für Polizeibewerber

Moers. Die Kreispolizeibehörde lud erstmals in Moers zum Fitnesscheck. Von Lena Goeres

Wer im Alter von 20 bis 24 Jahren 3000 Meter in einer Zeit von 16:50 Minuten laufen kann, der hat bereits eine Kategorie des Deutschen Sportabzeichens bestanden. 30 junge Polizeibewerber sind jetzt von Einstellungsberatern der Polizei in den vier Kategorien Standweitsprungs, Weitsprung, 100 m Lauf und 3000 m Lauf am Moerser TV geprüft worden. Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze benötigt man für das Berufsziel "Polizeikommissar".

Damit haben die Bewerber jedoch nur eine der vielen Voraussetzungen erfüllt. Neben dem Sportabzeichen benötigt man weitere Qualifikationen, wie das Abitur oder die Fachhochschulreife und eine Mindestgröße (168 cm bei Männern, 163 cm bei Frauen). Auch darf man das Alter von 37 Jahren am Einstellungstag nicht überschritten haben.

Sandra Müntjes, Personalwerberin der Polizei des Kreises Wesel, erklärt, dass die Abnahme des Sportabzeichens erstmalig in Moers stattfindet. "Wir haben eine ganz gute Anmeldezahl. Es ist hier auch ein ganz besonderer Flair für die Teilnehmer. Sie machen das Sportabzeichen mit anderen Polizeibewerbern, die alle das gleiche Ziel haben. Außerdem haben sie die Möglichkeit, erstmalig mit Polizisten in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen."

Die Bewerbungen für den erforderlichen Bachelor-Studiengang sind im Zeitraum von Juni bis Ende September 2016 möglich. Sie gelten für den Einstellungstermin im September 2017. Die Urkunde des Sportabzeichen muss mit der Bewerbung bis zum 30. September vorliegen. Ob die Polizeibewerber das Sportabzeichen in einem Verein machen oder im Rahmen des Programms der Kreispolizeibehörde ist dafür unerheblich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Sporttest für Polizeibewerber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.