| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Sprengstoff-Fund: Garage versiegelt

Bomben-Material in Neukirchen-Vluyn gefunden
Bomben-Material in Neukirchen-Vluyn gefunden FOTO: Alyssa Pannwitz
Kreis Wesel. Auch der abgemeldete Opel ist sichergestellt worden. Die Polizei schweigt. Von Kilian Treß

Essen Die kriminaltechnischen Untersuchungen der Garage, in der am späten Mittwochabend Sprengstoff-Chemikalien gefunden worden sind, sind am Fundort vorerst abgeschlossen. Darauf deutet zumindest das Polizeisiegel hin, dass seit Freitagnachmittag die Garage an der Weddigenstraße versiegelt. Beamte des Landeskriminaltamt sicherten Spuren, nahmen Fingerabdrücke, transportieren drei teils ausgeschlachtete Motorroller ab, stellten Gaskocher und Geldbanderolen sicher.

Am Mittwoch wurde ein 24-jähriger Deutsch-Pole wegen Diebstahls und Einbruchs festgenommen. Durch Zufall fanden die Beamten bei der Haus- und Garagendurchsuchung Chemikalien, die eine Festnahme-Welle in der Region und auch im Ruhrgebiet auslöste. In Kamp-Lintfort ist zunächst ein Bürger mit türkischer Abstammung mit mutmaßlich salafistischen Überzeugungen festgenommen worden, Donnerstagabend vier weitere deutsche in Neukirchen-Vluyn an der Niederrheinallee. Zwei von ihnen, 34 und 26 Jahre alt, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Ihnen werden ebenfalls wie dem 24-Jährigen Deutsch-Polen und dem Kamp-Lintforter Sprengstoffdelikte vorgeworfen. Sie sitzen alle in Haft.

Der Fall ist aber längst nicht gelöst. Ob ein rechtsradikaler oder islamistischer Hintergrund besteht, kommentiert die Polizei nicht. Es werde in alle Richtungen ermittelt. "Es gibt keine Informationen zu einem Zwischenstand", sagt eine Polizeisprecherin.

Die Zusammenhänge bleiben somit vorerst unklar. Genauso wie die Rolle des abgemeldeten, bordeauxroten Opel Astra, der wochenlang bis Mittwochabend direkt vor der Garagentür abgestellt war und den Polizeieinsatz behinderte. Das LKA hat den Pkw für die kriminaltechnische Untersuchung abtransportiert.

Quelle: RP