| 00.00 Uhr

Moers
Spur der Verwüstung führt durch Vluyn

Moers: Spur der Verwüstung führt durch Vluyn
Den über 800 Kilo schweren Suzuki haben die Randalierer am Lidl-Gelände auf die Seite gekippt. FOTO: Polizei
Moers. Vandalen sind am Sonntagabend durch den Ort gezogen. Nichts schien vor den Randalierern sicher zu sein. Von Josef Pogorzalek

Vandalismus-Schäden sind leider fast an der Tagesordnung. Aber die Zerstörungswut, der am Wochenende Unbekannte in Neukirchen-Vluyn freien Lauf gelassen haben, sprengt jeden "gewohnten" Rahmen. Eine Spur der Verwüstung haben die Randalierer hinterlassen. Ereignet haben sich die Vorfälle am Sonntagabend. Anhand der bis gestern festgestellten Schäden konnte die Polizei nachvollziehen, welchen Weg die Unbekannten genommen haben.

"Erst meldete man uns am Sonntag gegen 21 Uhr eine Gruppe Unbekannter, die diverse Straßenschilder an der Tersteegenstraße, der Roosenstraße und entlang der Fahrradstraße in Richtung Von-Arnim-Weg verbogen", meldete die Polizei gestern. "Weiter ging es dann über den Vluyner Nordring bis zur Humboldtstraße. Zwischenzeitlich warf man Altkleider- und Altglascontainer um und rammte einen Mast eines Verkehrszeichen in die Windschutzscheibe eines Pkw."

Die Schranke am Schulzentrum ist aus dem Fundament gerissen und verbogen. FOTO: Reichwein

Weiter heißt es im Polizeibericht: "Anscheinend hatten die Randalierer noch nicht genug: Gegen 23.50 Uhr stellten unsere Kollegen in Höhe des Lidl-Markts an der Niederrheinallee in Vluyn mehrere Einkaufswagen auf der Fahrbahn fest! Diese schoben die beiden wieder aufs Gelände des Marktes und stellten hier fest, dass ein Suzuki Alto von den Vandalen auf die Seite gekippt worden war!"

Dass die Zerstörungen auf das Konto ein und derselben Täter gehen, scheint sicher zu sein. "Unsere Ermittler gehen davon aus", sagte Polizeisprecher Daniel Freitag. Es ist davon auszugehen, dass die Vandalen noch mehr angerichtet haben. So wusste die Polizei gestern auch von Schäden an einem Bushalte-Häuschen, einem zerkratzten Auto und einem abgebrochenen Seitenspiegel zu berichten. "Wir kriegen weiterhin Anzeigen", sagte Freitag. Er bat Bürger, die Schäden an ihren Fahrzeugen bemerken, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise auf die Chaoten gab es gestern noch nicht. Möglicherweise handelte es sich, wie so oft bei Vandalen, um Jugendliche, die sich in einer Mischung aus Langeweile, Übermut - und möglicherweise unter Einfluss von Alkohol - ausgetobt haben. "Manchmal fragen wir uns wirklich, was in den Köpfen mancher Menschen vorgeht", so die Polizei. "Da fragt man sich ehrlich: Was stimmt mit denen nicht?"

Nun hoffen die Ermittler, dass sich Neukirchen-Vluyner melden, die zur Ergreifung der Vandalen beitragen können.

Die Polizei ruft auf: "Wenn Sie etwas Verdächtiges beobachtet haben oder jemanden ,treffen', der sich mit den Taten brüstet (vielleicht ja auch via Snapchat, Facebook & Co) - wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 02845 30920."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Spur der Verwüstung führt durch Vluyn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.