| 00.00 Uhr

Moers
Stadt übergibt neue Sportanlage an Vereine

Moers: Stadt übergibt neue Sportanlage an Vereine
Vor dem Klubhaus: Andreas Stiller (MTV), Wolfgang Jansen (GSV), Sportausschussvorsitzende Petra Kiehn und Bürgermeister Fleischauer. FOTO: kdi
Moers. Neun Millionen Euro wurden in die Großsportanlage Filder Benden investiert, die sich der Moerser TV und der Grafschafter SV teilen. Von Josef Pogorzalek

Die Arbeiten sind seit Ende 2014 abgeschlossen. Die Sportler haben die Plätze am Solimare längst in Beschlag genommen. Doch ein Bauprojekt solchen Kalibers lässt man nach der Fertigstellung nicht sang- und klanglos in den Alltagsbetrieb gehen: Ganz Abend fand sie endlich statt, die überfällige offizielle Übergabe der Großsportanlage Filder Benden durch die Stadt an die Nutzer, den Grafschafter Spielverein und den Moerser Turnverein.

Auf insgesamt 101 000 Quadratmetern Fläche wurden unter anderem vier Kunstrasenplätze, davon einer mit einer Rundlaufbahn für Leichtathleten, zwei weitere Fußballplätze sowie ein Hockeyplatz gebaut. Es gibt eine Werferwiese, eine Kugelstoß-, eine Hammerwurf- und eine Beachanlage. Umkleidegebäude sowie das zuletzt gebaute Vereinsgebäude mit Gastronomie, Geschäftsräumen und Platzwartwohnung ergänzen das Ensemble, zu dem auch 134 Parkplätze gehören.

Insgesamt neun Millionen Euro hat die Stadt ausgegeben, davon 1,7 Millionen Fördermittel vom Bund. Angeschoben wurde das Projekt im Rahmen des Sportentwicklungsprozesses der Stadt angeschoben wurde. Vor acht Jahren gab es die ersten Überlegungen, vor fünf Jahren begannen die Planungen, die ab 2011 in zwei Bauabschnitten umgesetzt wurden. Möglich wurde der Neubau auch, weil die alte Sportanlage am Schlosspark (Grafschafter Kampfbahn) aufgegeben und zum Bauland wird. Der Verkauf von Grundstücken in bester Lage wird der Stadt viel Geld einbringen. Wie Bürgermeister Christoph Fleischhauer gestern sagte, wird der Sportentwicklungsprozess in der Stadt gerade fortgeführt. "Ich möchte aber nicht zuviel Hoffnung wecken bei den Vereinen, die sagen: So etwas möchten wir auch haben."

Das neue Sportgelände sucht weit über Moers und den Kreis hinaus seinesgleichen. Wolfgang Jansen, Vorsitzender des GSV, schilderte gestern, wie er ein älteres Ehepaar vom Niederrhein traf, das auf einem Streifzug durch die Region Moers besuchte. "Sie sagten: So etwas Tolles und Einzigartiges haben wir noch nicht gesehen." Im Beisein vieler Gäste nahm Jansen gestern gemeinsam mit dem MTV-Vorsitzenden Andreas Stiller einen symbolischen Schlüssel vom Bürgermeister entgegen. Die Moerser Blechbläser spielten dazu eine Fanfare. Die neue Anlage sei ein Aushängeschild der Stadt, lobte Stiller. Von dem schönen Umfeld könnten viele Bürger profitieren. Stiller wies auf Laufstrecken im Park hin, die eigens angelegt wurden, sowie auf den 1,5 Kilometer langen, beleuchteten Rundlauf um die Sportanlage.

Derzeit trainieren die beiden Vereine auch das Zusammenleben. "Das Verhältnis auf Vorstandsebene ist hervorragend", sagte Jansen. "Auf unterer Ebene hakt es noch ein wenig." Bei der Umsetzung von Absprachen und Zeitplänen gebe es noch Optimierungsmöglichkeiten, sagte Jansen im Gespräch mit unserer Zeitung. "Wenn Leichathleten die Laufbahn nutzen, kann auf dem Platz natürlich nicht Fußball gespielt werden." Auch die Nutzung des gemeinsamen Klubhauses und der gemeinsamen Umkleide müsse natürlich koordiniert werden.

Während beim GSV (1300 Mitglieder) Leichtathleten und Hockeyspieler von der neuen Anlage profitieren, sind es beim GSV (900 Mitglieder) die Fußballer. Die Anlage habe zum deutlichen Mitgliederzuwachs geführt. "Wir haben jetzt 31 Mannschaften", sagte Jansen. "Das sind zehn mehr als früher."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Stadt übergibt neue Sportanlage an Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.