| 00.00 Uhr

Moers
Stadt will Straßenumbauten mit Kanalsanierung verbinden

Moers. An vier Stellen im Stadtgebiet sind Arbeiten geplant. Heute entscheidet der Planungsausschuss.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen entscheidet heute (16 Uhr, Ratssaal) in öffentlicher Sitzung über verschiedene Straßenerneuerungen und Umbauten, die im Zuge anstehender Kanalsanierungen der Enni aus Kosten- und Zeitgründen (mit-)erledigt werden sollen. Konkret geht es um die Kampstraße zwischen Rheinberger Straße und Merowinger Straße, die Duisburger Straße von der Zechenstraße bis zum Einmündungsbereich Eichenstraße, um die Straße Am Mönk im Bereich vor den Häusern Nummer 8 bis 14, und die Freiligrathstraße vor den Häusern Nummer 47 bis 53.

Kampstraße Zwischen Rheinberger Straße und Merowinger Straße stammen die Schmutz- und Regenwasserkanäle aus dem Jahr 1957. Die Enni will sie erneuern. Die Bauarbeiten sind ab dem vierten Quartal 2018 geplant und sollen voraussichtlich sechs Monate dauern. Weil auch der Straßenzustand im besagten Abschnitt schlecht ist, will die Stadt mit den Kanalbauarbeiten auch gleich die Fahrbahn erneuern. An der Einmündung zur Straße Im Boschfeld und an der Kreuzung mit der Merowinger Straße sind Bordsteinabsenkungen geplant. Außerdem sollen an der Kreuzung Merowinger Straße die Kurvenradien verkleinert werden. Die derzeit vorhandenen Sperrmarkierungen sollen als neue Bordsteinführung aufgenommen werden, damit die Querung für Fußgänger dort leichter und sicherer wird. Kosten für die Stadt: 440.000 Euro.

Duisburger Straße Der Bereich zwischen Zechenstraße und dem Einmündungsbereich Eichenstraße wird endausgebaut. Auf beiden Seiten entstehen Gehwege, die Fahrbahn wird fünf Meter breit. Kosten: rund 190.000 Euro. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im dritten Quartal 2018 starten und circa drei Monate dauern.

Am Mönk Dort wird der aus den 1950er Jahren stammende Mischwasserkanal erneuert. Der Beginn der Arbeiten ist für das dritte Quartal 2018 geplant, sie sollen circa zwei Jahre dauern. Im Bereich der Fahrbahnaufweitung zwischen Spielplatz und den Häusern Nummer acht bis 14 werden von der Stadt auf der westlichen Seite ein Gehweg und ein Parkplatz angelegt. In diesem Bereich soll außerdem die Fahrbahn erneuert werden. An einigen Stellen werden auch Bordsteinabsenkungen gebaut und der Gehweg saniert. Geplante Kosten: circa 106.000 Euro.

Freiligrathstraße Auch dort soll im dritten Quartal der Umbau starten. An der Einmündung der Straße Am Mönk wird auf der platzartigen Fläche eine umfahrbare Grünfläche angelegt. Kosten: rund 93.000 Euro.

(juha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Stadt will Straßenumbauten mit Kanalsanierung verbinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.