| 00.00 Uhr

Fernsehshow "the Voice Of Germany"
Moerserin Laura Jane Fischer kann Jury nicht begeistern

Moers. Laura Jane Fischer aus Moers hat bei der Pro 7/Sat.1-Show "The Voice Of Germany" knapp die zweite Runde verpasst. Bei diesen Blind Auditions war die Konkurrenz aber auch außerordentlich hart. Die 23-jährige Laura Jane, deren Wurzeln in Gambia liegen, lieferte zwar in der Show eine makellose Version des Liedes "Hold on, where going home". Keines der Jurymitglieder konnte sie aber restlos überzeugen. Der Auftritt reichte nicht für den Einzug in die nächste Runde. "Sehr technisch" fand Coachin Yvonne Catterfeld Laura Janes Gesang: "Das war auch das Problem. Das schwebte so, das kam nicht an." Michi Beck von den Fantastischen Vier diagnostizierte, er habe bei ihrer Performance "nichts zum Festhalten" gefunden. Da half es wenig, das Moderator Thore Schölermann ihr vor dem Auftritt noch "eine gute Energie" attestiert hatte und Lena Gercke während ihrer Performance ergriffen "schön!" hauchte.

Zu den bemerkenswertesten Kandidaten mit dem größten Wiedererkennungswert zählte dieses Mal - wieder ein Gegensatzpärchen - der Schweizer Bodenverleger Lukas mit der Schmirgelpapierstimme und dem Strahlebubencharme und der chinesische Fitnesstrainer Dehua, der als Draufgabe für seine Mama nach erfolgreichem Weiterkommen noch ein transparentpapierfeines Liedchen in seiner Landessprache ansang. Alles in allem eine unterhaltsame Show - nur eben künftig ohne Laura Jane. Anja Rützel

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fernsehshow "the Voice Of Germany": Moerserin Laura Jane Fischer kann Jury nicht begeistern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.