| 00.00 Uhr

Moers
Stoffmarkt-Gäste trotzen dem Regen

Moers: Stoffmarkt-Gäste trotzen dem Regen
Ein großes Angebot an Tüchern und Stoffen zog Besucherinnen aus Moers und Umgebung an. Wegen des Wetters waren es aber nicht so viele wie sonst. FOTO: kdi
Moers. Hobby-Schneiderinnen konnten auf dem Kastellplatz nach Herzenslust stöbern.

Mehrere hundert Kilometer Stoff in allen Farben und Qualitäten, dazu Tausende von Knöpfen, Reißverschlüssen, Bordüren, Garnen und sonstigen Nähutensilien bot am Samstag ein großer Stoffmarkt auf dem Moerser Kastellplatz. Es war nicht der erste Markt dieser Art in Moers, und sicherlich wäre er wieder ein echter Besuchererfolg geworden, hätte es am Vormittag nicht so schrecklich geregnet. Wie aus Eimern ergoss sich ein mehr als ergiebiger Regen über die aus allen Teilen Deutschlands angereisten Anbieter und verwandelte die oft nur sehr schmalen Vordächer ihrer Stände alsbald in triefende Wasserspeier.

Eine der wenigen Hobby-Schneiderinnen, die sich trotz des Regens nicht von einen Besuch hatten abhalten lassen, war Joanna Schäfer. Sie war mit Mann und Kleinkind aus Geldern angereist, weil es dort nur "ein zwar schönes, aber leider nur recht kleines Stoffgeschäft gibt", und sie sich in Moers eine sehr viel größere Auswahl erhoffte. Lange suchen wollte sie angesichts des Wetters allerdings nicht unbedingt. Ähnlich sah das auch Rosemarie Fers. Die 64-jährige Duisburger Hobby-Schneiderin fährt seit Jahren zu fast allen von der deutsch-holländischen Firma "expo-concept" im Ruhrgebiet und am Niederrhein veranstalteten Stoffmärkten. "Das macht mir einfach Spaß. Die vielen verschiedenen Stoffe, und dass man sie alle anfassen kann", schwärmte sie an einem Stand, dessen Angebot hauptsächlich aus Patchwork-Stoffen bestand. "Schade nur, dass es heute so ungemütlich ist."

"Ja, so richtig lustig ist das nicht", fand auch Doris Boes, die an diesem Samstag auf dem Kastellplatz mit einem umfangreichen Angebot an aufbügelbaren Stick- und Strassbildern vertreten war. "Mein Mann hat schon im Internet nachgeschaut, ob das Wetter heute überhaupt noch mal besser wird." "Um ein Uhr soll's aufhören", verkündete dieser daraufhin nach einem weiteren Blick auf sein Smartphone, was seine Frau allerdings auch nicht glücklicher machte: "Wenn die Geschäfte in der Innenstadt schließen, lässt bei uns der Andrang deutlich nach. Das nutzt uns also nicht mehr viel."

Am Ende wurde es beim Moerser Stoffmarkt tatsächlich etwas trockener und belebter, allerdings nur kurz, denn zum Abbau der Stände, fing es wieder heftig zu regnen an.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Stoffmarkt-Gäste trotzen dem Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.