| 00.00 Uhr

Moers
Tag zum Thema Frauengesundheit

Moers. Zum dritten Mal trafen sich gestern Frauen aller Altersgruppen in den Räumen der Moerser Knappschaft zum diesjährigen Frauengesundheitstag. Zum Thema "Frauengesundheit in Moers und der Welt" hatten Vertreterinnen der beiden Moerser Krankenhäuser St. Josef und Bethanien, der Knappschafts-Krankenkasse sowie der Stadt Moers auch diesmal wieder ein umfangreiches Angebot an Vorträgen und Workshops erarbeitet. Dorit Brunotte, leitende Oberärztin der Frauenklinik im Krankenhaus Bethanien: "Bei dieser Veranstaltungsreihe werden Themen in den Fokus gerückt, die sonst in der Öffentlichkeit nicht so präsent sind. Immer mehr Frauen informieren sich hier im persönlichen Gespräch, im direkten Austausch mit den Fachleuten. Tabu-Themen wie Inkontinenz oder Fragen zu Vorsorgemöglichkeiten werden angesprochen. Frauen erfahren auch welche Möglichkeiten der wohnortnahen Versorgung im Krankheitsfall in unserer Gegend bestehen und vieles mehr."

Im Rahmen eines einleitenden Podiumstalks unterhielt sich Moderatorin Ulrike Rauhut mit Frauen über ihre unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen im Umgang mit Flüchtlingen. Samia Skiken, tunesische Ärztin im Bethanien Krankenhaus berichtete: "Ich arbeite schwerpunktmäßig im Kreißsaal. Hier ist oft die größte Hürde die Sprachbarriere. Oft ist es nicht möglich, eine Krankengeschichte zu erfragen oder in der wievielten Schwangerschaftswoche sich die Frau befindet. Die meisten Flüchtlinge sind sehr zurückhaltend und schüchtern. Sie haben Schlimmes erlebt. Hier ist eine Menge Einfühlsamkeit erforderlich."

"Das Interesse an unserer Veranstaltung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen", erzählt Regina Ozwirk, Sprecherin des St.-Josef-Krankenhauses. "Frauen jeden Alters kommen zu unseren Workshops und Vorträgen, die sich mit Themen rund um Frauengesundheit befassen", ergänzt sie. Beispielsweise konnten Besucherinnen beim Workshop "Selbstuntersuchung an der Brust" lernen, ihre Brust richtig abzutasten, und an Silikonmodellen praktische Eindrücke unter fachlicher Anleitung gewinnen. "Sei kein Sklave deiner Blase" - so lautete der Vortrag von Günay Bilir, leitende Oberärztin im St.-Josef-Krankenhaus. Auch hier wurde nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern die Besucherinnen lernten einfache Übungen für den Beckenboden.

Mit der Abendveranstaltung "Singen mit Andrea Lerch", bei der die bekannte Interpretin ihr Publikum mit ihrem umfangreichen Repertoire aus Volksliedern, Schlagern, Evergreens und Charts begeisterte, wurde der Tag stimmungsvoll abgerundet.

(gh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Tag zum Thema Frauengesundheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.