| 00.00 Uhr

Moers
Teurer Müll in Moers und in Neukirchen-Vluyn

Moers: Teurer Müll in Moers und in Neukirchen-Vluyn
Ein gefüllter Müllcontainer. FOTO: Pixabax
Moers. Neukirchen-Vluyn und Moers haben die höchsten Müllabfuhrgebühren in Nordrhein-Westfalen. Zumindest ergibt sich dieser Eindruck, wenn man die Tabellen studiert, die der Bund der Steuerzahler (BdSt) in NRW gestern veröffentlicht hat.

Dabei hat der BdSt eine vierwöchentliche Leerung eines 120l-Behälters für einen Vier-Personen-Haushalt und eine 14-tägige Leerung der Biotonne sowie eine Papierabfuhr zugrunde gelegt. Laut BdSt ergibt sich daraus eine jährliche Gebührenbelastung von 450,24 Euro ipro Haushalt n Neukirchen-Vluyn und von 351,30 Euro in Moers. Das ist viereinhalb, bzw. dreieinhalb mal mehr als bei der preiswertesten Kommune in NRW. In Hellenthal (Kreis Euskirchen) wird angeblich für die gleiche Dienstleistung nur 106,83 Euro pro Jahr gezahlt.

Sowohl die Stadt Neukirchen-Vluyn als auch die Enni (für Moers) haben diese Rechnung zurückgewiesen: "Nach eigener Berechnung beträgt die Restmüllentsorgung der Stadt für eine 120-l-Tonne 317,80 Euro, für die Biomüll-Tonne (ebenfalls 120-l) 37,10 Euro. Die Leerung der Tonne erfolgt bedarfsgemäß und nicht in festen Intervallen, wobei 10 Leerungen mindestens vorgegeben sind. Die Abfallgebühren decken zudem weitere Entsorgungskosten: So fallen für Sperrmüll und Elektroschrott inklusive Abholung im Haushalt, Altpapier, Altkleider keine weiteren Kosten an", heißt es in einer Stellungnahme der Stadt Neukirchen-Vluyn.

Sowohl die Kommune als auch die Enni verwiesen darauf, dass ein wesentlicher Teil der Gebühren durch die Verbrennungsanlage Asdonkshof bestimmt werde. Die Kosten dort sind mit 207 Euro pro Tonne die zweithöchsten in NRW.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Teurer Müll in Moers und in Neukirchen-Vluyn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.