| 00.00 Uhr

Moers
Thalia und Fynn freuen sich auf die Schule

Moers: Thalia und Fynn freuen sich auf die Schule
Thalia mit ihrer Mutter Tatjana Drakou (links) und Fynn mit Mama Nadine Küppers in ihrer Schule: Alle freuen sich auf die Einschulung. FOTO: Klaus Dieker
Moers. 1360 Kinder in der Grafschaft haben heute ihren ersten Schultag. Sie alle fiebern ihrer Einschulung entgegen. Von Peter Gottschlich

"Es ist schon komisch, sein Kind ein Stück loszulassen. Das finde ich immer schwierig." So beschreibt Tatjana Drakou als Mutter ihre Gefühle, die sei bei der Einschulung ihrer Tochter hat. Thalia Drakou heißt die Sechsjährige. "Die Einschulung ist ein neuer Abschnitt im Leben", sagt Tatjana Drakou. "Damit beginnt der Ernst des Lebens."

Thalia hat heute ihren ersten Schultag, wie 1360 Kinder in der Grafschaft, einen Tag nach dem offiziellen Ferienende. Mit ihren Eltern hat sie lange diesem Tag entgegengefiebert, wie ihr neuer Klassenkamerad Fynn (5) aus der 1b. "Wir haben Info-Tage besucht, um die Schulen kennenzulernen", sagt seine Mutter Nadine Küppers. Schließlich hätte sie ihren Sohn auch woanders als in der Grundschule Repelen anmelden können, weil die einstigen Schulbezirke aufgelöst sind. "Man fühlt sich hier auf Anhieb wohl", so Küppers. "Das Entscheidende ist das Bauchgefühl."

Als sie sich entschieden hatte, besuchte Nadine Küppers Informationsabende der Schule, bei der sie von Schulleiterin Alexandra Wirth ein achtseitiges Heftchen erhielt. Darin sind zum Beispiel Regeln der Schule zu finden, Sprechzeiten des Sekretariates oder auch eine Liste mit dem Schulmaterial, das i-Dötzchen brauchen, von Heften, über Wachsmalstifte bis zu Hausschuhen.

"Zusammen mit Schultornister und Mäppchen kostet das Material rund 200 Euro", erzählt Tatjana Drakou. Bei Thalia sind Tornister und Federmäppchen und "Schlampermäppchen", in dem Malstifte ungeordnet liegen, farblich aufeinander abgestimmt. Alles erstrahlt in Rosa.

Seine schwarz-gelbe Dinosaurier-Schultüte hat Fynn, der in einem Monat seinen sechsten Geburtstag feiert, selbst ausgesucht. Gebaut wurde diese individuelle Tüte von seiner Mutter. Auch Tatjana Drakou hat für ihre Tochter gebastelt. "Es gab einen Tag im Kindergarten, an dem die Eltern Schultüten gebastelt haben", erzählt sie. "Drei Grundmodelle standen zur Auswahl. Die Schultüte ist lila und rosa. Darauf ist eine Prinzessin zu sehen."

Die Einschulung wird im großen Familienkreis gefeiert. "Eltern und Großeltern kommen, manchmal auch Tanten und Onkel", berichtet Alexandra Wirth. Die Verwandten sind beim ökumenischen Gottesdienst in der Martinuskirche dabei, mit dem der heutige Donnerstag in Repelen beginnt. Auch zur Eröffnung auf dem Schulhof kommen sie mit. Dort begrüßen die "alten" Repelener Grundschüler, die beim Musikprojekt Jeki aktiv sind, die i-Dötzchen mit drei Tanz- und Musikeinlagen. Der Schultag endet mit einer ersten Schulstunde, bei der sich die Kinder in den Klassen spielerisch kennenlernen.

Um den neuen Abschnitt im Leben zu würdigen, beginnt dann bei vielen eine Familienfeier, wie bei Thalia Drakou und Fynn Küppers. "Bei uns gibt es ein Büffet und Gegrilltes", erzählt Tatjana Drakou.

Die Schülerzahl geht zurück. In Moers gibt es 805 i-Dötzchen, 2014 waren es noch 857. "Das ist der demografische Wandel", sagt Pressesprecher Klaus Janczyk. In Moers, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort gehen heute 1360 Kinder das erste Mal zur Schule.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Thalia und Fynn freuen sich auf die Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.