| 00.00 Uhr

Moers
Tierheim Moers plant ein neues Hundehaus

Moers. Nach spannungsreichen Jahren feierte die Einrichtung gestern ein entspanntes Sommerfest.

Gestern zeigte sich der Sommer noch einmal von seiner besten Seite - zur großen Freude des Moerser Tierheims. Denn einmal im Jahr lädt es zum traditionellen Sommerfest ein. Doch nicht nur das gute Wetter sorgte bei den Mitarbeitern für gute Laune. Nach vielen spannungsreichen Jahren kann das Moerser Tierheim beim Sommerfest endlich etwas aufatmen.

Denn die Planungen für das neue Hundehaus laufen. Trotzdem müssen sich die Mitglieder noch etwas gedulden. "Wir müssen jetzt erstmal abwarten, bis die Baugenehmigung durch ist", erklärte Birgit Mühlberger, die stellvertretende Vorsitzende des Tierheims. Doch die Hoffnung ist groß, dass spätestens Anfang des nächsten Jahres mit dem Bau begonnen werden kann.

Auch auf dem Sommerfest spielte das alte Hundehaus eine große Rolle. Dieses war am Sonntag für die Besucher jedoch geschlossen. "Momentan haben wir sehr viele Angsthunde. Das wäre zu viel Stress", erklärte Mühlberger. Die Katzenhäuser sowie das Kleintierhaus standen den Besuchern jedoch offen. Und über artgerechte Hundehaltung konnten sich die Besucher abseits des Hundehauses informieren. Denn auf dem Hof waren einige Stände aufgebaut, die von Hundesport bis zur richtigen Ernährung den Hundeliebhabern Tipps gaben.

Auch für Kleintierfreunde gab es jede Menge beim "Nagerschutz" zu entdecken. Mit einer großen Tombola sowie dem Kuchenverkauf soll dem Tierheim beim Sommerfest auch finanziell etwas geholfen werden. "Es kommen schon ein paar 1000 Euro zusammen", erzählte Mühlberger. Das reiche jedoch gerade einmal für einen halben Monat. Trotzdem freuen sich die Mitglieder viele ehemalige Tiere mit ihren Besitzern begrüßen zu dürfen. So können sie sich vergewissern, dass es den Tieren weiterhin gut geht. Auch der Kontakt zu den Besitzern liegt den Mitgliedern am Herzen. "Wer bei uns ein Tier holt, der bleibt immer irgendwie mit uns verbunden", so Mühlberger.

Auch die eigene Tierschutzjugend präsentiere sich erstmalig. Diese hat sich in Zusammenarbeit mit dem Tierheim gebildet. Bereits 20 Kinder nehmen an den regelmäßigen Treffen der Tierschutzjugend teil. "Mal besichtigen wir das Tierheim und helfen aus, mal besuchen wir aber auch einen Hühnerhof", erklärte Sonja Zwenger, die ehrenamtlich der Tierschutzjugend hilft. Dort sollen die Kinder den Umgang mit den Tieren lernen. Die Tierschutzjugend hat sich erst vor ein paar Monaten gegründet. Vorher war dies aus Versicherungsgründen nicht möglich. Doch jetzt können auch die kleinen Tierfreunde ihren Beitrag für das Tierheim leisten.

(anli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Tierheim Moers plant ein neues Hundehaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.