| 00.00 Uhr

Jan Klare Cartoon Moers Festival
Tim Isfort über die Hürden bis zur Zielgeraden

Heute startet das Moers Festival. Tim Isfort, neuer Künstlerischer Leiter, hatte knapp sechs Monate Zeit, um das Pfingstspektakel zu stemmen. Wie er in seinem neuesten Newsletter berichtet, musste das Team auf der Zielgeraden zum Festival noch einige Hürden nehmen: "Vor der ,Maison Schengen' in Kinshasa campierten und bangten Musiker tagelang, weil die termingerechte Erteilung der Visa immer unwahrscheinlicher wurde. Ein Kyae-Waing, eine Likembe Ekuba oder ein E-Claviorganum sind Musikinstrumente, die man auch nicht "mal eben" in Holderberg oder Berlin ausleihen kann. Und dass wir kurzfristig noch den einen oder anderen Spielort wechseln mussten, hängt unter anderem mit partout nicht fertig werdenden Kirchenorgeln zusammen." Und weiter: "Auch wenn wir darüber traurig sind, dass ein abgestellter Flügel in Deutschland zunächst einmal eine Brandlast darstellt, ein Pferd per Definition ein Fluchttier ist (also: leider kein Freigetränk, Cowboys - bitte nehmt den Drahtesel!) sind wir doch sehr froh, dass die Kollegen der Polizei, Feuerwehr und Bauaufsicht so gewissenhaft auf jede unserer kreativen Ideen schauen." www.moers-festival.de
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jan Klare Cartoon Moers Festival: Tim Isfort über die Hürden bis zur Zielgeraden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.