| 10.36 Uhr

Moers
Betrunkener BMW-Fahrer verursacht Unfall auf der A57

Moers. Am frühen Sonntagmorgen verlor ein 37-Jähriger auf der A57 in Höhe der Anschlussstelle Moers-Kapellen die Kontrolle über seinen Wagen. Zwei weitere Fahrzeuge wurden in den Unfall verwickelt und zwei Menschen schwer verletzt. Der Fahrer hatte Alkohol getrunken.  

Der 37-Jährige aus Duisburg fuhr laut Polizei am Sonntag gegen fünf Uhr morgens mit seinem BMW auf der Autobahn 57 Richtung Köln. Er fuhr auf der linken Fahrspur, reagierte aber auf einen langsamer fahrenden Fiat zu spät und kollidierte mit dem Wagen. Aufgrund der Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der BMW links gegen die Leitplanke, drehte sich und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der Fiat fuhr rechts gegen die Schutzplanke und drehte sich ebenfalls quer zur Fahrtrichtung.

Ein 32-jähriger aus Meerbusch erkannte die Situation zu spät und rammte den quer stehenden BMW. Der Duisburger und der Fiat-Fahrer aus Rheinberg wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Beifahrerin des Meerbuschers erlitt leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher war zum Zeitpunkt der Karambolage alkoholisiert. Das ergab eine Blutprobe der Polizei.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die A57 gesperrt. Der Führerschein des 37-Jährigen wurde beschlagnahmt. 

(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unfall auf der A57 bei Moers-Kapellen: Autobahn Richtung Köln gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.