| 00.00 Uhr

Moers
"Uns geht es um den Zusammenhalt"

Moers: "Uns geht es um den Zusammenhalt"
Die Coverkings rissen auf dem Scherpenberger Wappenfest das Publikum mit. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Auch das fünfte Scherpenberger Wappenfest bot ein eindrucksvolles Programm und zog Besucher aus der ganzen Stadt an. Von Jutta Langhoff

Mit einer kaputten Weihnachtsbeleuchtung hat alles angefangen. Man schrieb das Jahr 2007. Die Gemeinschaft der Scherpenberger Kaufleute, die bisher für die festliche Beleuchtung in ihrem Stadtteil verantwortlich gewesen war, hatte sich gerade aufgelöst, da zerstörte ein Sturm große Teile der Lichterkette. "Scherpenberg in der Adventszeit ohne Licht? Das geht nicht. Da müssen wir was tun", entschieden damals einige dort lebende Bürger, und gründeten noch im selben Jahr eine neue Gemeinschaft mit dem Namen "Die Scherpenberg Aktiven", die sich zunächst nur um die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung kümmerten, dann aber bald auch andere Stadtteil-aktivitäten wie zum das "Scherpenberger Wappenfest" ins Leben riefen.

Letzteres feierte an diesem Wochenende seine fünfte Auflage und zog dabei an beiden Veranstaltungstagen wieder zahlreiche Besucher an. "Uns geht es bei dem Fest nicht nur ums Feiern, sondern vor allem um den Zusammenhalt der Menschen, die hier wohnen", erklärte Claus Peter Küster, Mitbegründer der "Scherpenberg Aktiven". Wie seine zurzeit elf Mitstreiter freut auch er sich, dass die Anzahl der an der Gestaltung beteiligten Akteure erneut gestiegen ist. So durften sich die Festbesucher in diesem Jahr zum Beispiel erstmals über eine kleine Filzwerkstatt der Kindertagespflege-Einrichtung "Bärenhöhle", eine Tennisvorführung mit Rainer Roosen, dem Vereinstrainer des TC Moers Asberg, eine per Pedalkraft betriebene Slot-Car-Anlage des niederrheinischen Energie-Lieferanten Enni sowie über einen Stand des Moerser Kaninchen-, Meerschweinchen- und Hamsterzüchters Tim Bönisch freuen. Zu denen, die schon öfter mit dabei waren, gehörten die Scherpenberger Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, die Moerser Römerfreunde vom Verein "Castra Asciburgium" und die beiden örtlichen Schulen.

"Unser Ziel ist es, in Scherpenberg ein breites Netzwerk aus Bürgern, Vereinen und anderen Einrichtungen zu gründen", sagte Küster. "Ja, und zwar ganz unpolitisch", ergänzte Claus Potschka, zweiter Vorsitzender der Scherpenberger Ortsgemeinschaft der Niederrheinischen Siedlervereinigung.

Seine Siedlerfreunde nutzten das Wappenfest zum zweiten Mal für einen Frühschoppen am Sonntagvormittag. Die Festhöhepunkte für die anderen Besucher waren am Samstagnachmittag die Vorführung eines Hunde-Agility-Trainings mit Australian Shepherds und abends im Zelt der Auftritt der beiden Bands "no noise" und "Coverkings".

Am Sonntagnachmittag gab mit Showtanz-Präsentationen, zum Beispiel von den Tanzgarden der Moerser Karnevalsgesellschaft "Fidelio", der Linedance Formation "LineDance Wally" und den "Lindengirls" sowie einem Konzert des Repelener Shanty-Chors ebenfalls ein gute Unterhaltung. Darüber hinaus blieb nach dem Festende um 17 Uhr noch ausgiebig Zeit für einen nachbarschaftlichen Plausch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "Uns geht es um den Zusammenhalt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.