| 07.22 Uhr

Moers
Streik: Kitas richten Notgruppen ein

Verdi-Streik 2018: Kitas richten Notgruppen in Moers ein
Verdi will sich heute früh mit seinen Mitgliedern am Moerser Bahnhof treffen und gemeinsam zum Königlichen Hof marschieren. FOTO: C. Reichwein
Moers. Vor allem Pendler, Sportler, Kinder und Eltern bekommen heute die Auswirkungen des Verdi-Warnstreiks zu spüren.

Die Gewerkschaft Verdi hat für heute zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn werden das vor allem Pendler, Sportler, Kinder und Eltern zu spüren bekommen. In Moers bleiben unter anderem Kindertagesstätten geschlossen. Sechs von 16 städtischen Kitas hatten Heidemarie Roggenkamp, Vorsitzende des Personalrats der Moerser Stadtverwaltung, bereits gestern ihre Teilnahme bestätigt. "Wie es viele am Ende genau sein werden, können wir erst am Dienstag vor Ort sagen", so Roggenkamp. Verdi will sich heute früh mit seinen Mitgliedern am Moerser Bahnhof treffen und gemeinsam zum Königlichen Hof marschieren. Für Kita-Kinder werden Notgruppen eingerichtet. Eltern wird geraten, sich direkt an "ihre" Tagesstätte zu wenden.

Probleme wird es heute möglicherweise auch bei der Abfallentsorgung geben. Wie Lutz Hormes, Vorstand der Enni Stadt & Service, mitteilt, will Verdi auch diesen Bereich, genauso wie die Kanal- und die Grünflächenunterhaltung, in ihre Aktionen einbeziehen. "Wir werden versuchen, die geplanten Touren von Restabfall und Altpapier komplett zu schaffen", verspricht Hormes. "Bio und Sperrgut wollen wir im Laufe der Woche nachfahren. Die Touren der anderen Tage sind davon nicht betroffen." Die Bürger werden gebeten, die am Dienstag ungeleerten Biotonnen an der Straße stehen zu lassen.

Vom Streik ebenfalls betroffen sein wird die Enni Sport & Bäder. Das Aktivbad am Solimare, der Sportpark Rheinkamp und die Eissporthalle sind deshalb heute nicht geöffnet. Damit entfällt auch der Schul- und Vereinssport und im ESP die öffentliche Badezeit. Im Enni-Kundenzentrum an der Uerdinger Straße soll der Betreib hingegen reibungslos laufen. Gleiches, sagt Hormes, gelte für den Winterdienst und den Service auf den Friedhöfen. "Hier erwarten wir keine Einschränkungen."

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Beim Verkehrsbetrieb Niag kommt es heute im Busliniennetz zu Einschränkungen. "Durch unsere Tochterunternehmen und Subunternehmer wird ein Grundangebot aufrechterhalten", sagt Fachbereichsleiter Tobias Jakubowski. "Ebenso werden alle Fahrten der Taxibusse und Bürgerbusse stattfinden." Detaillierte Fahrpläne für den heutigen Streik-Dienstag finden Fahrgäste im Internet unter www.niag-online.de. Fahrten die ausfallen, können in der Niag-App abgerufen werden.

Auch Beschäftigte von Stadtverwaltung und Linksniederrheinische Entwässerungsgenossenschaft (Lineg) in Kamp-Lintfort sind aufgerufen, sich heute früh am Warnstreik zu beteiligen. Auch dort müssen sich Eltern von Kita-Kindern darauf einstellen, dass zumindest in zwei städtischen Kindertagesstätte nur Notgruppen eingerichtet sind. Die Eltern wurden gestern per Anschlag darüber informiert. Am Vormittag ist auch das Panoramabad Pappelsee geschlossen.

Für Neukirchen-Vluyn ging Verdi gestern Mittag davon aus, dass kein Kindergarten geschlossen bleibt, Notgruppen sind auch dort geplant. Und auch am Freizeitbad Neukirchen-Vluyn werden Schwimmfreunde vor verschlossenen Türen stehen.

(juha, aka, pogo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verdi-Streik 2018: Kitas richten Notgruppen in Moers ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.