| 00.00 Uhr

Moers
Verfassungsschutz im Theater

Moers: Verfassungsschutz im Theater
Thomas Pfeiffer vom Landesamt für Verfassungsschutz diskutierte mit Besuchern des Schlosstheaters. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Ein Experte für Rechtsextremismus bei "Biedermann und die Brandstifter" Von Jürgen Stock

Als Schüler fanden wir Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter" als Parabel auf den Aufstieg des Nationalsozialismus eher mäßig interessant. Sicher, es gab eine NPD, aber die Grenze zwischen Ewiggestrigen und Demokraten schien doch einigermaßen trennscharf gezogen. Sollte sich Kunst da nicht um spannendere Fragen kümmern?

Dummerweise ist das Thema mehr als 40 Jahre später aktueller denn je. "Die Hetze gegen Flüchtlinge ist ein Zentralthema, das die sonst zersplitterte Rechte verbindet", sagte Thomas Pfeiffer, Rechtsextremismusexperte beim Landesamt für Verfassungsschutz bei seinem Besuch der "Biedermann"-Aufführung im Moerser Schlosstheater. Pfeiffer stellte sich nach der Aufführung den Fragen der Besucher.

Mit Sorge beobachtet Pfeiffer, dass die radikale Rechte über das Flüchtlingsthema Anknüpfungspunkte an Stammtischdiskussionen findet. Wachsamkeit gegenüber Brandstiftern sei nicht nur im übertragenen Sinn geboten. Eine der letzten Projektionen des Stücks zeige ja nicht zufällig brennende Flüchtlingsunterkünfte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Verfassungsschutz im Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.