| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Verstärkte Grenzkontrollen im Vorfeld des G 20-Gipfels

Kreis Wesel. Die Bundespolizei wird in den nächsten Tagen in Nordrhein-Westfalen vor allem auch an den Grenzen zu Belgien und den Niederlanden verstärkte Kontrollen durchführen. Dabei werden die Beamten auch an den Hauptreisewegen wie Autobahnen und Bundesstraßen sowie im grenzüberschreitenden Bahnverkehr kontrollieren. Dazu werden auf den Straßen auch Verkehrslenkungen und Geschwindigkeitsreduzierungen stattfinden, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei. Die Kontrollen sollen so effizient wie möglich erfolgen und dabei einen verhältnismäßig reibungslosen Reiseverkehr gewährleisten. Gleichwohl würden gelegentliche Verzögerungen unvermeidbar sein.

Die Aktionen stehen im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Grenzkontrollen für die Zeit vom 12. Juni bis 11. Juli an den deutschen Schengen-Grenzen angeordnet. Sie sollen die Anreise potenzieller Gewalttäter verhindern und zu einem störungsfreien Verlauf der Veranstaltung beitragen. Die Bundespolizei NRW führt die Einsätze mit belgischen und niederländischen Beamten und Kollgen des deutschen Zolls durch. Sie erinnert daran, dass bei Grenzübertritten stets ein Reisepass oder Personalausweis mitzuführen ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Verstärkte Grenzkontrollen im Vorfeld des G 20-Gipfels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.