| 00.00 Uhr

Moers
Viele wollen die Störchin von Schaephuysen sehen

Moers. Zum vierten Mal lässt es sich "Luzie" in der Ortschaft gut gehen. Am liebsten sitzt sie auf ihrer Straßenlaterne.

Seit rund drei Wochen hält sich die Störchin "Luzie" oder "Adele", wie Einwohner sie getauft haben, wieder in Schaephuysen auf. Nicht nur für die Nachbarn ist das ein besonderes Ereignis. "Ich sehe immer wieder Menschen, die vorbeikommen oder anhalten, um Luzie anzuschauen und zu fotografieren", sagt Rosemarie Demsing-Tessmer. "Sie ist wirklich ein toller Vogel."

Die Anwohnerin hat zu dem Tier so etwas wie ein Vertrauensverhältnis auf gebaut und füttert ihn regelmäßig. "Bei uns am Alten Garten sitzt sie morgens oft direkt gegenüber vom Fenster und wartet. Dann gehe ich raus und klappre ein wenig mit der Futterdose, sie folgt dann auf die Wiese." Dort bekommt die Störchin dann beispielsweise Putenfleisch. Das Tier sei recht zutraulich, lasse Menschen allerdings nur bis zu einer gewissen Distanz herankommen, "so drei bis fünf Meter", schätzt Demsing-Tessmer. "Mir ist aufgefallen, dass sie manchmal schreckhaft ist, beispielsweise wenn jemand mit einem Hund in der Nähe vorbeikommt oder wenn sie laute Geräusche hört."

Das Exemplar trägt einen Fußring mit der Gravur "L 975". Ihr Lebensweg lässt sich anhand dieser Kennzeichnung verfolgen. Aufgezogen wurde das Weibchen im Rostocker Zoo, was wohl der Grund dafür ist, dass es vor Menschen wenig Scheu hat. Gesichtet wurde "Luzie/Adele" bereits in mehreren Gegenden Deutschlands, aber auch in Frankreich und in der Schweiz. In Schaephuysen tauchte sie zum ersten Mal Anfang 2013 auf und ist zur Freude der Einwohner seither in jedem Winter zurückgekehrt, um einige Wochen zu bleiben. "In der Regel sitzt sie auf einer Straßenlaterne oder auf einem Dach", berichtet Rosemarie Demsing-Tessmer. Außerdem stakse sie manchmal durch das Regenrückhaltebecken, offenbar auf Suche nach Beute.

Der familiäre Lebensmittelpunkt der Störchin, wenn man es so ausdrücken kann, scheint Verden an der Aller zu sein, denn dort soll sie bereits zwei mal Jungvögel ausgebrütet haben.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Viele wollen die Störchin von Schaephuysen sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.