| 00.00 Uhr

Moers
Vier Jahre Haft für 21-Jährigen wegen Stich mit Flaschenhals

Moers. Das Landgericht Duisburg hat nach zweimonatiger Verhandlungszeit einen 21 Jahre alten Moerser wegen schwerer Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt. Er hatte einen 20-Jährigen in Duisburg mit mehreren Stichen einer abgebrochenen Flasche schwer am Hals verletzt.

Täter und Opfer warenam 28. Februar gemeinsam in einem Bus auf dem Rückweg von einer Unterstützungsveranstaltung für den türkischen Präsidenten Erdogan. Bereits während der Fahrt sollen die beiden aneinandergeraten sein. Zeugen berichteten, der Angeklagte habe sein späteres Opfer mehrfach offensichtlich provoziert. Die Tat ereignete sich dann auf dem Kirchplatz in Laar, wo einige der Demonstrationsteilnehmer ihre Pkw geparkt hatten. Nachdem der Angeklagte den 20-Jährigen zunächst mit einem Karatetritt traktiert hatte, zerbrach er eine Glasflasche und stieß mehrfach zu. Dabei verletzte er ihn am Hals. Ein Stich verfehlte nur knapp die halsschlagader.

Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb zunächst Anklage wegen versuchten Totschlags erhoben. Das Gericht sah eine Tötungsabsicht jedoch nicht als erwiesen an, da der Angeklagte von seinem blutenden Opfer abgelassen habe. Strafverschärfend wirkten sich mehrere Vorstrafen aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Vier Jahre Haft für 21-Jährigen wegen Stich mit Flaschenhals


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.