| 00.00 Uhr

Moers
Vorläufig kein Flüchtlingsheim an der Taubenstraße

Moers. Die umstrittene Einrichtung einer Unterkunft für 250 Flüchtlinge in der ehemaligen Germendonkschule an der Taubenstraße ist vom Tisch. Die Stadt verzichte zum jetzigen Zeitpunkt darauf, sagte gestern die Beigeordnete Kornelia zum Kolk im Sozialausschuss. Hintergrund sind die sinkenden Flüchtlingszahlen. Anfang des Jahres war die Stadt davon ausgegangen, dass sie in diesem Jahr 2000 neue Plätze für die Unterbringung von Flüchtlingen schaffen muss, derzeit liege die Erwartung bei 1000.

In den städtischen Wohnheimen und angemieteten Wohnungen für Flüchtlinge leben derzeit rund 1000 Menschen, knapp 200 Plätze sind noch frei. 650 neue Plätze werden bereits konkret vorbereitet, unter anderem in Containeranlagen an der Franz-Haniel-Straße. Weitere Plätze möchte die Stadt in der bisherige Landes-Notunterkunft in der Achterratsfeldschule Kapellen einrichten, die seit Anfang April nicht mehr vom Land genutzt wird. Zum Kolk ging davon aus, dass die Stadt ab Juni auch auf die jetzige Landesunterkunft an der Ernst-Holla-Straße zurückgreifen kann.

(pogo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Vorläufig kein Flüchtlingsheim an der Taubenstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.