| 00.00 Uhr

Vinyl Day in Moers
Warum Vinyl wieder wertgeschätzt wird

Vinyl Day in Moers: Warum Vinyl wieder wertgeschätzt wird
Joachim Klein (Mitte) berät die Besucher der Schallplattenbörse in der Eraco-Halle gerne. Der Vinyl-Sammler hat selbst 5000 Platten zu Hause und kennt sich mit dem schwarzen Gold bestens aus. FOTO: Klaus dieker
Moers. Der Vinyl Day hat am Samstag hunderte Besucher in die Eraco-Halle gelockt. 3000 Schallplatten verschiedener Musikrichtungen wurden angeboten. Den Erlös spendet Joachim Klein an das Bollwerk-Projekt "Frieden ist eine Kunst". Von Jana Marquardt

Als ihr ältester Sohn vor einem halben Jahr die längst vergessenen Schallplatten im Keller findet, besitzen Carmen und Norbert Schüpping nicht einmal mehr einen Plattenspieler. "Wozu auch? Es gibt genügend Streaming-Dienste, CDs, Youtube", zählt Carmen Schüpping (49) auf. Doch ihr Sohn lässt nicht locker, die Familie schaut sich auf dem Flohmarkt nach günstigen Exemplaren um.

Als das Ehepaar aus Krefeld zum ersten Mal seit zwanzig Jahren wieder eine Platte von Depeche Mode auflegt, ist das für beide ein unbeschreibliches Gefühl: "Ganz anders, als mal eben eine Playlist abzuspielen", erzählt Norbert Schüpping (50). "Ich habe alle Instrumente herausgehört, die Musik genossen, nichts getan, nur da gegessen und zugehört."

300 Schallplatten hat die Familie seitdem auf Flohmärkten, im Internet oder in Plattenläden erstanden und verzichtet seit dem abends gerne auch mal auf das Fernsehprogramm. Am Samstag sind Norbert und Carmen Schüpping auf dem Vinyl Day in der Eraco-Halle unterwegs, suchen nach neuer Musik - obwohl der Platz zu Hause langsam knapp wird. "Im Wohnzimmer sind die Regale voll", sagt Norbert Schüpping und schaut mit seiner Frau noch einmal den Stapel der Platten durch, die sie heute erstehen werden. "Aber unser wiederentdecktes Hobby ist uns das wert."

Joachim Klein, Veranstalter des dritten Vinyl Days, lächelt, wenn er Szenen wie diese beobachtet. Gerade hat ihn noch eine junge Frau angesprochen, die für ihren Sohn im Grundschulalter Märchenplatten gesucht hat. "Vinyl ist seit zwei Jahren wieder sehr beliebt, auch bei jungen Menschen", erklärt der 59-Jährige, der selbst 5000 Platten zu Hause hat und sich am liebsten von keiner trennen möchte. "Man hat etwas zum Anfassen, etwas, das gut klingt und auf das man sich konzentrieren muss. Das ist ein schönes Gefühl."

Klein sammelt im Namen der Vinyl-Freunde, einem Netzwerk aus Schallplattenliebhabern, für soziale Zwecke. 3000 Schallplatten werden in braunen Pappkartons in der Eraco-Halle feilgeboten. Alle Tonträger sind Spenden und werden nun für einen Euro verkauft. Der Erlös geht dieses Mal an das Projekt "Frieden ist eine Kunst", das Initiatoren des Bollwerks ins Leben gerufen haben. Dabei handelt es sich um ein jährliches Sommerfest, das die verschiedenen Kulturen mit Workshops und Kunstangeboten zusammenbringen soll.

Dass die Vinyl-Freunde eine gute Werbestrategie über die sozialen Netzwerke und Zeitungen gefahren sind, zeigt sich an der Besucherzahl. "200 bis 250 Menschen waren heute bestimmt hier", sagt Klein um 13.30 Uhr. In den vergangenen viereinhalb Stunden hat sich das Plattenangebot deutlich minimiert, doch noch immer stehen vor allem ältere Besucher konzentriert vor den Pappkartons und blättern durch die bunten Cover von Modern Talking, Peter Gabriel, Simon and Garfunkel, den Bee Gees, Frank Sinatra und Cat Stevens.

Sonja (37) und Jörg Ropinski (43) aus Paderborn haben ihren Bekanntenbesuch in Düsseldorf mit einem Abstecher zur Schallplattenbörse in Moers verbunden. "Für solch eine Auswahl fährt man auch mal etwas weiter", sagt Jörg Ropinski. Seine Frau nickt: "Wir sammeln schon seit neun Jahren, haben 800 Platten und suchen gerne auch nur nach dem Cover aus. Das sind richtige Kunstwerke und wir sind oft überrascht von der tollen Musik, die sich dahinter verbirgt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vinyl Day in Moers: Warum Vinyl wieder wertgeschätzt wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.