| 00.00 Uhr

Vom Anlagemarkt
Was ist gemeint, wenn von Wertpapieren die Rede ist?

Moers. Grafschaft (RP) Was genau meinen wir eigentlich, wenn von Wertpapieren die Rede ist? Wer Geld anlegen will, kann es auf ein Konto einzahlen, um dafür Zinsen zu bekommen. Doch ob Spar- oder Tagesgeldkonto - viel ist das derzeit nicht. Eine Alternative dazu sind so genannte Wertpapiere. Das sind Urkunden, die bestimmte Rechte verbriefen.

Meist sind das Aktien, Anleihen und Investmentzertifikate. Unternehmen und auch andere Emittenten wie zum Beispiel Staaten geben oft Wertpapiere heraus, um sich Kapital zu besorgen.

Besonders beliebt unter den Wertpapieren ist die Aktie, mit deren Kauf der Anleger die Möglichkeit hat, an der Entwicklung eines Unternehmens teilzuhaben. Dem Unternehmen fließt im Gegenzug Geld zu und erhöht unmittelbar dessen Eigenkapital. Bei der Emission von Anleihen hingegen sammelt ein Unternehmen Fremdkapital ein. Der wesentliche Unterschied für den Anleger: Kauft er Aktien, wird er Miteigentümer; kauft er Anleihen, hat er den Status eines Kreditgebers.

Wertpapiere unterscheiden sich grundsätzlich hinsichtlich ihres Risikos, des möglichen Ertrags und der Investitionsart. So gelten zum Beispiel Bundesanleihen als sehr sichere Anlagen, die jedoch einen vergleichsweise geringen Ertrag abwerfen. Auf der anderen Seite sind manche Aktien oder auch Zertifikate, deren Wertentwicklung von anderen Finanzprodukten abhängt, als deutlich risikoreicher einzustufen. Hier ist gleichwohl die Chance auf einen überdurchschnittlichen Ertrag deutlich größer als bei vielen Anleihearten.

Wertpapiere, die an der Börse gehandelt werden, haben einen Kurswert. Das trifft vor allem für Aktien, Zertifikate und viele Anleihearten zu. Die meisten Wertpapieranlagen gelten als langfristige Investments. Deshalb sollte nur Geld investiert werden, auf das man über einen längeren Zeitraum verzichten kann. Doch Wertpapiere eignen sich auch sehr gut, um Vermögen aufzubauen, und zwar mit einem Sparplan - etwa in Fonds, die in verschiedene Wertpapiere investieren können. Über eine entsprechend lange Zeit kann man so auch mit geringen, aber regelmäßigen Einzahlungen einen hübschen Betrag ansparen.

AUTOR HARALD SCHÖNHERR IST ANLAGEEXPERTE BEI DER SPARKASSE AM NIEDERRHEIN.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vom Anlagemarkt: Was ist gemeint, wenn von Wertpapieren die Rede ist?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.