| 00.00 Uhr

Rheurdt
Was tun, wenn eine Katastrophe naht?

Rheurdt. Die Debatte um Notfallpläne macht Schlagzeilen. Die Gemeinde Rheurdt hat ein detailliertes Konzept. Von Stefan Gilsbach

Die Deutschen sind in diesen Zeiten leicht zu erschrecken, und die Ausführungen der Bundesregierung über die private Notfallvorsorge - Nahrungsmittel für zehn Tage, ausreichend Kerzen etc. - sorgen in diesen Tagen für Schlagzeilen.

Dabei sind Vorschriften für "Großschadensereignisse" ja nichts Neues. Auch die Gemeinde Rheurdt hat einen solchen Einsatzleitplan, der festlegt, wer wann von wo aus welche Entscheidungen in die Wege leiten soll. Grundsätzlich entscheidet der Landrat darüber, ob offiziell der Katastrophenfall gilt oder nicht.

In Rheurdt würde sich laut Plan ein Krisenstab im Rathaus oder im Feuerwehrgerätehaus Schaephuysen treffen. Warum grade dort? "Dort gibt es die geeigneten Räumlichkeiten", erklärt Fachbereichsleiter Udo Hövelmans. Die Entscheidung über den Standort trifft letztlich der Bürgermeister. Diese Einsatzleitstelle würde die Arbeiten von Feuerwehr und Rettungsorganisationen koordinieren sowie übergeordnete Dienststellen und Fachdienste informieren.

Der Einsatzplan der Gemeinde ist nicht zuletzt eine Übersicht über all das, was im schlimmsten Fall der Fälle getan werden muss, von der Unterrichtung der Öffentlichkeit bis zum Einrichtung einer "Verletztensammelstelle". Auch die Bereitstellung von Verpflegung findet sich auf dieser Liste. Was nicht heißt, dass die Verwaltung über ein unterirdisches Lager mit unverderblichen Lebensmitteln verfügt. Die Verpflegung werde im Schadensfall organisiert, sagt Hövelmans. Nicht weniger wichtig sind auf der Liste die Besorgung von Hilfsmitteln wie Abstützmaterial, Lastkraftwagen, Räum- und Hebegeräten. Die Planung ist sehr detailliert und umfasst auch das Führen eines Einsatztagebuches zur Dokumentation.

Die Fäden laufen beim Kreis Kleve zusammen, allerdings erklärt Kreissprecherin Ruth Keuken, dass es schwer sei, allgemeine Aussagen zu Notfallplänen zu machen. Es gebe sehr spezifische Schadenslagen mit besonderen Einsatzgebieten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Was tun, wenn eine Katastrophe naht?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.