| 00.00 Uhr

Moers
Zahlreiche Starter schwimmen 25 Stunden für die Lebenshilfe

Moers: Zahlreiche Starter schwimmen 25 Stunden für die Lebenshilfe
Zum sechsten Mal fand das 25-Stunden-Schwimmen statt. FOTO: DIEKER
Moers. Zug um Zug - Bahn für Bahn hieß es ab Samstagmittag im Enni-Sportpark-Rheinkamp. Von Vivien Daberkow

Bereits zum sechsten Mal hatten mehrere Moerser Vereine sowie die Enni zum 25-Stunden-Schwimmen eingeladen. Pünktlich um 11 Uhr fiel der Startschuss durch Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Der ließ es sich dann auch nicht nehmen, gemeinsam mit seiner Frau, die ein und andere Bahn für den guten Zweck zurückzulegen. "Wir gehen hier regelmäßig schwimmen, das machen wir einfach gerne. Und wenn es dann noch für den guten Zweck ist, ist man noch mehr motiviert", sagt Anne Fleischhauer.

Denn nicht nur die Teilnehmer des 25-Stunden-Schwimmens waren am vergangenen Wochenende im Schwimmbad, sondern auch ganz viele Menschen mit Behinderungen waren vor Ort, um jeden anzufeuern, der für sie seine Bahnen zieht. "Wir sind insgesamt eine ganze Stunde geschwommen, das sind so 3.000 Meter die wir zurückgelegt haben", sagt die erste Frau in der Grafschaft. "Ich habe gerade extra noch einmal nachgezählt, es waren genau 3.600 Meter, die letzten 600 Meter waren wirklich sehr anstrengend", fügt der Bürgermeister etwas erschöpft hinzu.

Der Erlös der Startgelder sowie der Speisen und Getränke ging in diesem Jahr an den Verein "Lebenshilfe". "Wir freuen uns, dass die Erlöse unserem Verein zu Gute kommen", sagt Bärbel Grotenrath von der Lebenshilfe Moers. "Für uns ist das sehr wichtig. Wir sind von den Spenden abhängig und ohne können wir fast nichts machen", fügt sie noch hinzu. Das Mitmachen war ganz einfach: Jeder Teilnehmer erhielt eine Starterkarte, auf der wurden die geschwommenen Bahnen, durch Helfer am Beckenrand, gezählt und addiert. Die Schwimmer konnten so oft starten, wie sie wollten. Das Startgeld betrug vier Euro, unter 18-Jährige Nachtschwimmer zahlten zwei Euro. Zusätzlich gab die Enni pro 100 geschwommener Kilometer 50 Euro hinzu. Die genaue Spendensumme wird in den nächsten Tagen ermittelt.

Das 25-Stunden-Schwimmen hat sich mittlerweile bei Kindern, Familien, Vereins- und Breitensportlern etabliert. Insgesamt wurden 1.080,65 Kilometer zurückgelegt. Durchschnittlich absolvierte jeder Starter eine Strecke von rund 5,171 Kilometer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Zahlreiche Starter schwimmen 25 Stunden für die Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.