| 00.00 Uhr

Nettetal
23.000 Euro für das Textilmuseum

Nettetal: 23.000 Euro für das Textilmuseum
FOTO: Stadt Nettetal
Nettetal. Damit die Sammlung der "Scheune" zusammen gelagert werden kann, muss ein neuer Ort gefunden werden. Der Bongartzhof ist im Gespräch. Für Umzug und Sichtung des Bestandes erhält das Museum eine Förderung des LVR Von Christina Böttner

Das Textilmuseum besitzt mittlerweile eine große Sammlung an Ausstellungsstücken. Diese können schon seit längerem nicht mehr alle in der "Scheune" untergebracht werden. "Sie befinden sich an acht unterschiedlichen Lagerorten", erläutert Armin Schönfelder, Erster Beigeordneter der Stadt Nettetal. "Das wollen wir ändern. Deshalb soll der Bestand zunächst gesichtet und danach an einem Ort zusammengeführt werden." Dabei soll entschieden werden, was erhaltenswert ist. Diesen ersten Schritt hat der Landschaftsverband Rheinland nun mit 23.000 Euro gefördert.

Der erste Teil der Sammlung ist bereits in den Bongartzhof umgezogen. Ob das ein vorübergehender Lagerort ist oder die gesamte Sammlung dorthin umziehen soll, darüber muss das Kuratorium noch beraten, sagt Schönfelder.

Seit 33 Jahren ist das Textilmuseum "Die Scheune" in Hinsbeck untergebracht. Doch der Platz reicht nicht mehr. Für ein modernes Museumskonzept sei die Fläche zu klein, betont Erster Beigeordneter Armin Schönfelder. FOTO: jobu

Auch wird weiterhin über den Verbleib des Textilmuseums diskutiert. Derzeit platzt das Museum aus allen Nähten. "Für ein modernes Museumskonzept ist die Fläche zu klein", betont Schönfelder. Sollte das Textilmuseum an Ort und Stelle bleiben, müsse es saniert und ausgebaut werden. Dies würde laut Schönfelder "einen nennenswerten sechsstelligen Betrag kosten". Der erste Beigeordnete ergänzt: "Das Textilmuseum hat nur ein Nießbrauch. Somit müsste erst einmal geklärt werden, ob überhaupt saniert werden dürfte." Weitere Möglichkeiten seien ein Umzug in ein bestehendes Gebäude oder ein Neubau.

Um dies besser einzuschätzen, hat das Kuratorium einen Museumsberater hinzugezogen. Er hat verschiedene Orte in der Stadt besichtigt und wird Mitte September eine erste fachliche Einschätzung abgeben. Es soll jedoch noch eine weitere Begehung geben. Eine kurzfristige Entscheidung über den Verbleib des Textilmuseums ist somit noch nicht in Sicht.

Derzeit hoch gehandelt wird ein Umzug des Museums in den Bongartzhof. Somit wären dann Museum und Sammlung unter einem Dach. Aber auch noch ein weiterer Ort in Nettetal sei gut geeignet. Um welchen es sich dabei handelt, dazu wollte sich Schönfelder noch nicht näher äußern. Wichtig sei, dass neben einem ausreichenden Platzangebot auch die äußeren Gegebenheiten geprüft werden - wie etwa Feuchtigkeit und Lichteinfall, damit die Exponate nicht beschädigt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: 23.000 Euro für das Textilmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.