| 00.00 Uhr

Nettetal
33-Jähriger Mittäter aus Nettetal erhält eine Bewährungsstrafe

Nettetal. Der Angeklagte war an einem Einbruch in Vereinsgaststätte auf der Tennisanlage des TV Lobberich beteiligt. Der Haupttäter ist schon verurteilt.

Das Krefelder Amtsgericht hat einen 33-jährigen Nettetaler zu einer Bewährungsstrafe in Höhe von sieben Monaten verurteilt. Zudem muss er 500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Dem bereits vorbestraften jungen Mann wurde Mittäterschaft bei einem Einbruchsdiebstahl vorgeworfen.

Der Haupttäter, ein 28-jähriger Nettetaler, stand bereits im Juli 2015 wegen mehrerer Taten (Diebstähle und Einbrüche), die vorwiegend in Grefrath begangen worden waren, vor Gericht. Er erhielt eine Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren ohne Bewährung. Der 33-Jährige zeigte sich vor dem Amtsgericht einsichtig und voll geständig. Er schäme sich für seine Tat und bedaure sie. Konkret waren er und der 28-Jährige vor über einem Jahr in die Klubgaststätte auf der Tennisanlage des TV Lobberich eingebrochen. Sie beschädigten eine Tür stark, wodurch "ein nicht unerheblicher" Sachschaden entstand.

In der Gaststätte stahlen die beiden Männer Zigaretten und "etwa 80 bis 100 Euro". Die erbeuteten Zigaretten hätten sie später einem Kiosk-Betreiber für 350 Euro verkauft, ergänzte der 33-Jährige. "Ich machte da mit, weil ich zu dem Zeitpunkt drogenabhängig war und für meine Sucht Geld brauchte", erklärte der Nettetaler. Mittlerweile sei er aber clean, und er habe außerdem einen Job als Lagerfacharbeiter gefunden. Der Richter meinte in seiner Urteilsbegründung, dass hier eine Bewährungsstrafe angemessen wäre, da sich der 33-Jährige geständig sowie einsichtig zeige und sich, wegen der erfolgreichen Drogentherapie und des neuen Jobs, auf einem "guten Weg" befände.

(sts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: 33-Jähriger Mittäter aus Nettetal erhält eine Bewährungsstrafe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.