| 22.27 Uhr

Nettetal
50 Sternsinger verteilen Christi Segen

Nettetal: 50 Sternsinger verteilen Christi Segen
Fynn (l., 9), Mika (M.) und Lotta (beide 7) ließen auf ihrem Weg kein Haus aus. FOTO: Jörg Knappe
Nettetal. In Kaldenkirchen sind am Freitag die ersten Sternsinger losgezogen. Auch am heutigen Samstag laufen sie durch den Ort, singen und sammeln für Kinder in Not. Sorgen um zu wenig Nachwuchs für den Brauch macht man sich in der Gemeinde nicht Von Eva-Maria Geef

Alljährlich um diese Zeit ziehen sie von Haus zu Haus und segnen: die Sternsinger. In Kaldenkirchen sind sie seit gestern unterwegs. Die Jüngste von ihnen ist Lisa. Die Sechsjährige trägt stolz die Dose mit der Kreide und strahlt über das ganze Gesicht: "Meine Mama hat mich überrascht und heimlich angemeldet. Ich wollte schon immer Sternsinger werden", sagt sie. Sorgen, für den Brauch zu wenig Nachwuchs zu finden, macht man sich in der Gemeinde nicht.

Nach dem Besuch der Sternsinger ziert der Schriftzug "C + M + B", ergänzt um die jeweilige Jahreszahl, die Türen der Häuser. Er steht für das lateinische "Christus mansionem benedicat", was so viel bedeutet wie "Christus schütze dieses Haus". Zugleich sammeln die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar Geld für notleidende Kinder in aller Welt. Während in vielen Gemeinden in NRW heutzutage dringend Sternsinger gesucht werden, kann sich die St. Clemens Gemeinde in Kaldenkirchen nicht über zu wenig Zuspruch beklagen: "Wir haben 50 Kinder und Jugendliche, die in zwölf Gruppen plus Begleitung unterwegs sind", erzählt Gemeindereferent Bernhard Müller. "Wir haben in diesem Jahr auch überlegt, wie wir wieder eine größere Gruppe zusammen kriegen und haben in den vergangenen Wochen viel Werbung in den Gottesdiensten gemacht." Durch die große Anzahl von Messdienern, die neu dazu gekommen sind, und die Kommunionkinder sei das Ganze aber sozusagen zum Selbstläufer geworden. Die Teilnehmer sind zwischen sechs und fünfzehn Jahre alt, die Begleiter zwischen 16 und 22 Jahren.

Gestern Morgen trafen sie sich, um sich umzuziehen, Kronen und Sterne zu verteilen und in einem Gottesdienst die Sternsinger-Aktion offiziell zu beginnen. "Heute macht ihr euch auf den Weg, um die Botschaft des Sterns weiter zu tragen und das Symbol des Segen Christi an die Türen in Kaldenkirchen zu malen", sagte Müller.

Nach dem Segnen der Sternsinger durch Pastor Benedikt Schnitzler ging es los: Noch heute ziehen die Sternsinger von Tür zu Tür, um zu singen, Gedichte aufzusagen und den Segen an Haus- oder Wohnungstüren aufzubringen, falls die Bewohner dies wünschen. Daher zählen neben einer Spendenbüchse auch Kreide und Aufkleber mit dem Segenszeichen zu den Utensilien, die die Kinder mitnehmen.

Hanna Steffens (19) und Pia (15) waren schon seit ihrer Kindheit als Sternsinger unterwegs und begleiten in diesem Jahr zum vierten beziehungsweise zweiten Mal eine Sternsinger-Gruppe. "Es ist eine schöne Tradition, da mache ich gerne mit, dafür würde ich mir sogar freinehmen", sagte Studentin Hannah, die Semesterferien hat. Ihre Gruppe besteht aus sechs Kindern, die in zwei Dreiergruppen geteilt werden kann, um beide Straßenseiten parallel zu besuchen.

Jana und Yannik (beide 9) waren zum zweiten Mal dabei und freuten sich darauf, erneut an fremden Häusern zu klingeln und die Bewohner kennen zu lernen. Marlon (10) trägt den "Stern der Weisen" und drückt die Türen auf, wenn ein Summer ertönt. Bereits im ersten Haus freute sich jemand über ihr Kommen: "Ich habe Euch schon kommen sehen, ihr habt sehr schön gesungen", sagte Gisela Boeken. Neben einer Spende gibt es auch Schokolade für die Kinder. Ihr gefalle es, dass es die Sternsinger nach wie vor gibt. "Es ist eine alte Sitte, die ich von klein auf kenne", sagte sie. Auch Hans Funken schätzt diese Tradition: "Es ist ein alter Brauch, und es ist schön, ihn fortzuführen, für die Kinder, und genauso für uns."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: 50 Sternsinger verteilen Christi Segen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.